Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Danke für die schöne neue Schule“

Mit einem fröhlichen Festakt wurde die neue Schule feierlich eröffnet.
Mit einem fröhlichen Festakt wurde die neue Schule feierlich eröffnet. ©Laurence Feider
Die Volksschule Haselstauden wurde feierlich eröffnet.
Eröffnung VS Haselstauden

Dornbirn. Die Haselstauder Schüler haben ihre neue Schule längst eröffnet, denn sie sind schon nach den Semesterferien eingezogen. Jetzt wurde offiziell Eröffnung gefeiert. Klara und Jakob moderierten den Festakt und freuten sich, viele Ehrengäste in ihrem neuen Schulhaus zu begrüßen: „Danke, dass wir so eine schöne Schule bekommen haben.“

14,5 Millionen Euro wurden in die neue Volksschule Haselstauden investiert, die in vielerlei Hinsicht als Vorzeigeprojekt gilt. „Diese Schule spielt alle Stücke. Besonders bewährt hat sich die gemeinsame Planung mit den Nutzern. Mein besonderer Dank gilt dem Direktor Jürgen Sprickler für sein enormes Engagement und dem Bauleiter Thomas Mathies, der alle Fäden zusammengehalten hat“, so die Bürgermeisterin Andrea Kaufmann. Die Schule wurde nach Angaben und unter Mitwirkung des pädagogischen Büros LernLandSchaft, Röckingen, Deutschland konzipiert und entwickelt. Gemeinsam mit den Nutzern wurde ein pädagogisches Raum- und Funktionsprogramm erarbeitet und durch das Architekturbüro Fasch & Fuchs, Wien planlich umgesetzt.

Als „Feiertag für die Stadt Dornbirn sowie alle Schüler und Lehrpersonen“ bezeichnete Landesrätin Barbara Schöbi-Fink den Eröffnungstag. Die Architektin Hemma Fasch zeigte sich beeindruckt davon, wie das gemeinsam entworfene Konzept in der Praxis funktioniert. „Ich habe noch nie erlebt, dass man eine Schule in dieser Art bespielt. In diesem Haus können die Kinder leben und sitzen nicht eingesperrt in Klassenzimmern mit Frontalunterricht.“ Die Schülerinnen und Schüler der VS Haselstauden drückten ihre Freude über das neue Schulhaus mit verschiedenen Tänzen und Liedern – extra für diesen Tag arrangiert – aus. Unterstützung bekamen sie dabei vom „Hausmeister“ – alias Pantomime Thiemo Dalpra.

Vor der offiziellen Segnung und Schlüsselübergabe richtete Direktor Jürgen Sprickler seine Gruß- und Dankesworte an die Gäste. „Vor fünf Jahren haben wir uns aufgemacht, verschiedene Schulen im In- und Ausland besucht und von überall etwas mitgenommen. Daraus haben wir mit viel Einsatz und Herzblut unsere Pädagogik gezimmert. Bedanken möchte ich mich bei Karin Doberer von der LernLandSchaft, der Stadt Dornbirn, dem Projektleiter, allen Planern, Facharbeitern, bei meinem tollen Team und meinen 260 Kindern. Zufriedenheit ist ein Gefühl, das ich nicht so oft erlebe, aber heute bin ich glücklich und zufrieden.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • „Danke für die schöne neue Schule“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen