D‘ Luschnouar Bühne meldet sich zurück

„Herbschtôbod im Hauodosand“ - Ein Abend mit der "Luschnouar Bühne"
„Herbschtôbod im Hauodosand“ - Ein Abend mit der "Luschnouar Bühne" ©Veronika Hofer
„Herbschtôbod im Hauodosand“ – (Herbstabend im Heidensand) ist der Titel der bevorstehenden Aufführungen.

Lustenau. Nachdem das im letzten Jahr erlernte Stück „A gfondos Freässo“ kurz vor der Aufführung aufgrund von Corona abgesagt werden musste, hat sich die Vereinsleitung etwas einfallen lassen.

Auf Empfehlung eines langjährigen Theaterbesuchers kommt das Dialektstück „D‘ Tüorggoschellat“ von Hannes Grabher zur Aufführung. Diesen Einakter hat der Theaterverein bereits 1994 gespielt, u. zw. zum 100. Geburtstag des Heimatdichters Hannes Grabher. In Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Lustenau wurde dieses Projekt nun realisiert und mit den Aufführungen auf dem Gutshof Heidensand der ideale Schauplatz für die „Tüorggoschellat“ gefunden.

Gleichzeitig wird an dem Abend des bedeutenden Heimatkundlers und Schriftstellers Beno Vetter gedacht, der genau vor 50 Jahren verstorben ist.

„Die Rheindorfer Musikanten“, eine Abordnung des MV Concordia, sorgt für die musikalische Note an diesem Abend.

Gutshof Heidensand
Freitag, 15. Oktober
Samstag, 16. Oktober
Sonntag, 17. Oktober
jeweils 18 Uhr

Eintrittspreis: 24 Euro (inkl. Riebelessen)

Kartenvorverkauf im BOTTA (05577/8181-1400 oder online unter www.lustenau.at (Veranstaltungen)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • D‘ Luschnouar Bühne meldet sich zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen