AA

Cupfinale und Hobbyliga-Preisverteilung gefeiert

Hobbyliga-Meister 2016: FC Weiler
Hobbyliga-Meister 2016: FC Weiler ©Sandra Kathan
FC Weiler wurde bei der Fraxner Sportanlage Kapieters zum Hobbyliga-Meister 2016 gekürt.
Hobbyliga-Meisterschaft und Cup-Finale in Fraxern

Fraxern/Vorderland/Nofels. (san) Das dritte Jahr in Folge organisierte und veranstaltete der FC Fraxern mit Obmann Mario Marte die Hobby-Liga-Meisterschaft mit acht teilnehmenden Fußballvereinen aus den Vorderland-Gemeinden und Nofels. Die Fraxner richteten deshalb auch die große Schlußveranstaltung mit Cup-Finalspiel, Cup-Siegerehrung und Preisverteilung Hobbyliga-Meisterschaft am vergangenen Samstag aus.

CUP-Finale

Vor der Preisverteilung der Hobbyliga-Meisterschaft fanden die Finalspiele und Preisverteilung der  davon unabhängigen Hobbyliga-CUP-Spiele statt. Bei den CUP-Bewerben werden die Final-Teams aus K.O.-Begegnungen aller Hobby-Liga-Mannschaften ermittelt. Das CUP-Finalspiel um Platz drei musste leider abgesagt werden. Im Finale um den Siegertitel standen schlussendlich Übersaxen und Fraxern. Das Trainer-Team Philipp Kathan und Thomas Kathan waren stolz, mit ihrer Mannschaft des FC-Fraxern erstmalig den CUP-Titel gesichert zu haben.

Hobby-Liga-Meisterschaft

Anschließend fand die Preisverteilung der Hobbyliga-Meisterschaft statt. Unter großem Jubel konnte der Meister-Pokal 2016 an den FC-Weiler übergeben werden. Der verdiente Sieger kann in dieser Saison zu den am meisten geschossenen 67 Toren zusätzlich auch stolz sein auf die wenigsten kassierten Tore. Die Weiler beendeten die Meisterschaft ohne einzige Niederlage, zwei Spiele endeten unentschieden. Gefeiert hat der 2016-Meister natürlich auch seinen Torschützen Simon Hatz (neun Treffer).

Zum Torschützenkönig der gesamten Meisterschaft konnte der Nofler Sportfreund Andreas Amann, mit 25 geglückten Treffern, gekürt werden.

Vize-Hobbyliga-Meister wurde der FC Fraxern, gefolgt von den Sportfreunden Nofels, von RW Rankweil, FC Amateure Klaus, FC Übersaxen, FC Zwischenwasser und schlussendlich dem achtplatzierten FC Viktorsberg.

Fairness-Preis

Insgesamt wurden 700 Euro als bare Fairness-Preise ausgeschüttet. Fairness-Sieger wurde der FC Klaus, gefolgt von den FC-Vereinen Viktorsberg, Fraxern, Rankweil, Zwischenwasser, gleichrangig Übersaxen und Weiler, gefolgt von Nofels.

Die Hobbyliga-Meisterschaft wird in den nächsten zwei Jahren vom FC Übersaxen veranstaltet und die darauf folgenden zwei Jahre von den Sportfreunden Nofels.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Cupfinale und Hobbyliga-Preisverteilung gefeiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen