AA

Covid-19: Vier Vorarlberger Jugendliche nach Silvesterfeier angezeigt

©VOL.AT/Steurer, Symbolbild: APA/dpa
Die Silvesternacht in Vorarlberg war relativ ruhig. So gab es neben vier Anzeigen nur kleinere Containerbrände und eine Sachbeschädigung.
Containerbrände in Silvesternacht
Unbekannte sprengen Briefkasten

Die Silvesternacht in Vorarlberg war relativ ruhig. Laut Polizei gab es auch nur wenige Verstöße gegen Covid-Bestimmungen. "Es hat vier Anzeigen gegeben bezüglich der Covid-Verordung", erklärt Wolfgang Dür von der Öffentlichkeitsarbeit der Landespolizeidirektion auf VOL.AT-Anfrage. "Hier wurden vier Jugendliche angezeigt." Es habe sich dabei aber um keine Coronaparty, sondern um eine Silvesterparty bei einer Firma in Egg gehandelt. Größere Coronaparties mit vielen Feiernden habe es in Vorarlberg nicht gegeben, so Dür.

Sachbeschädigung und Brände

In Hard, Dornbirn und Hohenems kam es zudem zu Bränden: "Es hat insgesamt drei Brände in Müllcontainern gegeben, die durch unsachgemäße Entsorgung von Feuerwerkskörpern sich entzündet haben", schildert der Polizeisprecher.

Auch eine Sachbeschädigung wurde gemeldet: In Höchst wurde ein Briefkasten gesprengt, nachdem Feuerwerkskörper hineingeworfen wurden.

Auch eine Waffe wurde konfisziert: "In Feldkirch wurde eine Gaspistole sichergestellte, nachdem mit dieser aus einem Fenster eines Mehrparteienhauses gefeuert wurde."

Trotzdem war der Jahreswechsel für die Polizei in Vorarlberg ohne große Ereignisse. "Ansonsten war es ruhig", meint Dür gegenüber VOL.AT. Es sei nicht zu besonders vielen Vorfällen gekommen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Covid-19: Vier Vorarlberger Jugendliche nach Silvesterfeier angezeigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen