Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Cornelia Wöß begeisterte in Rankweil

Cornelia Wöß begeisterte mit PRO AN(N)A im Alten Kino in Rankweil.
Cornelia Wöß begeisterte mit PRO AN(N)A im Alten Kino in Rankweil. ©privat
Einen Theaterabend der besonderen Art erlebte das trotz herrlichem Frühsommerwetter zahlreich erschienene Publikum im Alten Kino in Rankweil.
PRO AN(N)A

 

 

Rankweil (hw) Zum einen gab mit Cornelia Wöß (seit 2014/15 Ensemblemitglied am Volkstheater Rostock) eine gebürtige Rankweilerin ihr Heimdebüt auf der Bühne des Alten Kinos, zum anderen wurde mit dem Thema Anorexie ein Stoff behandelt, der nicht eben nur leicht verdauliche Kost beinhaltet. In PRO AN(N)A, so der Titel des Bühnenstücks, spielt Cornelia Wöß das Mädchen Anna, das sich im gleichnamigen Blog PRO AN(N)A mit ihren Anhängerinnen zu allen Facetten der Magersucht austauscht. Daß dieses Bühnenstück nicht nur Erwachsene in seinen Bann zieht, das konnte man auch im Rahmen zweier Vorstellungen für die Neue Mittelschule Rankweil beobachten.
Mit einer fulminanten schauspielerischen Leistung gelang es Cornelia Wöß, den schnörkel- und kompromisslosen Text in zeitgemäßem jugendlichen „Slang“ unter der Regie von Sonja Hilberger so in Szene zu setzen, daß er teils direkt ins Herz, teils auch in die Magengrube traf. Das Führen eines Kalorientagebuchs, das tägliche Rendezvous mit der Waage, das Entwickeln ausgetüftelter Strategien zur Kalorienvermeidung sowie die Idealisierung von Magermodels; all das und noch vieles mehr brachte Cornelia Wöß überzeugend über die Rampe.
Beeindruckend dabei auch ihre Wandlungsfähigkeit von der aggressiven, sich selbst und ihre Krankheit verleugnenden jungen Frau zum unsicheren, hochsensiblen und verletzlichen Scheidungskind. Kurzum: ein Theaterereignis, das be- und anrührte. Im Anschluß an die Vorstellung stellten sich Cornelia Wöß und Sonja Hilberger noch den Fragen des Publikums. Gemeinderat Helmut Jenny seitens der Marktgemeinde Rankweil und Armin Wille vom Alten Kino bedankten sich bei den beiden Theater-Ladies mit einer kleinen Aufmerksamkeit für den unter die Haut gehenden Abend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Cornelia Wöß begeisterte in Rankweil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen