Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Computerproblem Grund für Panne bei Eröffnung

Ein Computerproblem war der Grund für die Panne beim entscheidenden Moment der Eröffnung der XXI. Winterspiele in Vancouver. Das gab jetzt der für die Eröffnungsfeier verantwortliche Australier David Atkins bekannt. Durch das Problem hatte sich im vollbesetzten BC Place Stadion eine Falltür nicht geöffnet und das Ausfahren einer vierten Fackel verhindert. Statt vier konnten damit nur drei prominente kanadische Sportler die olympische Flamme entzünden.
Eröffungsfeier der Winterspiele

Auf der Strecke geblieben war die frühere Eisschnellläuferin Catriona le May Doan. Sie stand der defekten Säulenöffnung am nächsten. “Ich wollte zunächst rübergehen zu Steve Nash, aber dann hat man mir gesagt, dass ich einfach stehen bleiben und grüßen soll”, berichtete Doan, die wie alle Teilnehmer der Eröffnung von Atkins per Funkknopf im Ohr dirigiert worden war.

Gag der Eröffnung wäre gewesen, dass nicht eine Person sondern mit Le May Doan, Jahrhundertsportlerin Nancy Greene, Basketballer Steve Nash und Eishockey-Legende Wayne Gretzky gleich vier kanadische Berühmtheiten gleichzeitig die Flamme entzünden.

“Ich hatte nur zwei Möglichkeiten. Entweder sofort mit dem Taxi zum Flughafen zu fahren und heimzufliegen oder etwas zu unternehmen”, erzählte Atkins der Zeitung “The Globe and Mail”. “Es war ein bizarrer Moment. Alles war live, drei Milliarden waren an den Fernsehschirmen und 60.000 im Stadion. Wir mussten schnell entscheiden.” Zwar hätte es die Möglichkeit gegeben, das Ganze abzubrechen und von Gretzky eine zweite Flamme außerhalb des Stadions entzünden zu lassen, dies wurde aber schnell verworfen.

Le May Doan trug ihre Situation mit Fassung. Bei allen 60 Versuchen zuvor hatten sich alle vier Säulen der Flammen-Skulptur problemlos gehoben, auch bei den zwei Generalproben unmittelbar vor der Eröffnung. “Ich dachte nur, oh mein Gott, was tu ich jetzt”, erzählte die Doppelolympiasiegerin und frühere Weltrekordlerin, die seit der Panne Hunderte von E-Mails erhalten hat.

Auf die Frage, ob sie das Anzünden der Olympischen Flamme gerne nachholen würde, könne sie nur lachen, versicherte die Ausnahme-Sportlerin. Im Hallenstadion hatte es sich ohnehin nur um das provisorische Feuer gehandelt. Gretzy war danach mit der Flamme nach draußen gebracht worden und hatte ganz am Ende der Feier die eigentliche Fackel für die Olympischen und Paralympischen Spiele entzündet. Sie soll nun dank eines Vertrags mit einer Gasfirma “ewig” in Vancouver leuchten.

Mit Menschlichkeit wurde also die Eröffnungsfeier gerettet, denn durch das ruhige Verhalten der Vier fiel vielen Zuschauern die Panne gar nicht auf. Die Software, die für das Öffnen der Bodenklappe zuständig war, spielte hingegen nicht mit. Man hätte das ganze System neu programmieren müssen, hieß es. Atkinson ist auch für die Schlussfeier zuständig, die ist aber bekanntlich weit weniger aufwändig als die Show am Beginn.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympia
  • Computerproblem Grund für Panne bei Eröffnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen