AA

Cockpit nicht mehr bezahlbar

Österreichs Formel-1-Pilot Patrick Friesacher wird wohl nächste Woche seinen Vertrag bei Minardi verlieren, da die monatlich fälligen Zahlungen auf Grund fehlender Sponsorengelder immer noch nicht eingetroffen sind.

Noch vor dem Grand-Prix von Deutschland in Hockenheim soll eine endgültige Entscheidung getroffen werden. Laut Minardi-Boss Paul Stoddart gäbe es derzeit drei Fahrer, die den Kärntner ersetzen könnten. Zwar nannte Stoddart keine Namen, doch gelten der Niederländer Robert Doornbos (bisher Jordan) und der Ungarn Zsolt Baumgartner (bis zum Vorjahr bei Minardi) als die beiden aussichtsreichsten Kandidaten auf die Friesacher-Nachfolge. Mit Doornbos hätte Minardi dann neben Christijan Albers ein rein niederländisches Fahrer-Duo.

Für den Grand-Prix in Istanbul überlegt Minardi außerdem, zusätzlich einen türkischen Fahrer für das Freie Training am Freitag zu verpflichten. Dafür kommt im Moment nur Can Artam, der momentan in der GP-2-Serie (Gesamt-17. mit zwei Punkten) fährt, in Frage.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Cockpit nicht mehr bezahlbar
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.