AA

Classic Car Rally

Automobile Raritäten gibt es im Juni in Lech zu sehen.
Automobile Raritäten gibt es im Juni in Lech zu sehen.
Oldtimer-Faszination in den alpinen Traumkulissen des Arlbergs
Classic Car Rally in Lech

Zur Premiere der ARLBERG CLASSIC CAR RALLY in Lech präsentieren sich vom 24. Juni bis 26. Juni 2010 100 automobile Raritäten und prominente Teams.

Seit den Tagen der Skipioniere begeistern die Traumpisten am Arlberg die Wintersportfreunde aus aller Welt. Wenn dann im späten Frühjahr nur noch die schneebedeckten Gipfel rund um Lech blinken, verwandelt sich diese faszinierende Landschaft in ein Eldorado für Freunde automobiler Klassiker.

Hier findet 2010 vom 24. bis 27. Juni erstmals die ARLBERG CLASSIC CAR RALLY statt. Die 500 km lange Strecke führt über sechs Alpenpässe durch das Lechtal bis zur Zugspitze, den Bregenzerwald und zurück auf den Arlberg. Teilnehmen können Teams mit historisch wertvollen Fahrzeugen bis Baujahr 1979.

„Mit Freunden durch alpine Traumkulissen“ ist ein Programm, das offensichtlich ankommt. Bereits zur Premiere haben sich rund 100 Teams – mehr sollen es auch künftig nicht sein – mit automobilen Klassikern gemeldet, bei denen Kenner mit der Zunge schnalzen. Auf der „Pole Position“ steht eine Legende des historischen Motorsports: der Mercedes Rennsport 680 S, mit dem Rudolf Caracciola 1927 das Eröffnungsrennen des Nürburgrings gewonnen hat. Oldtimerfan Peter Kraus bringt seinen seltenen AC CE Bristol an den Arlberg. Auf Lech freuen sich Christoph Gottschalk, der Bruder des „Wetten, dass…“-Moderators ebenso wie Richard Oetker, der seinen raren Porsche 356 Carrera 2 Cabrio mitbringt.

Mercedes Benz, Hauptsponsor und langjähriger Partner von Lech, schickt Klassiker wie den 300 SL „Flügeltürer“ und sorgt mit Ex-Formel 1-Pilot und Le Mans-Sieger Jochen Mass, mit Motoren-Papst Mario Illien und dem kanadischen DTM-Star Bruno Spengler für „Stern-Stunden am Arlberg“.

Mit einem „Prolog“ auf der gesperrten Strecke „Lech-Warth“ wird die ARLBERG CLASSIC CAR RALLY am Donnerstag, 24. Juni eröffnet (16.00 Uhr bis 18.00 Uhr). Am nächsten Tag geht es durchs Lechtal bis zur Zugspitze und zum Finale am Samstag durch den Bregenzerwald und auf der alten Arlbergstraße, wo 1927 das „Internationale Arlbergrennen“ stattfand. Sieger damals: Hans Stuck auf einem Austro Daimler.

Ob kraftstrotzender Supersportwagen oder Steyr Daimler Puch mit 45 PS – für alle gilt auf den insgesamt 500 Kilometer die StVO, zumal nicht Höchstgeschwindigkeit sondern höchste Präzision entscheidet, wer am Samstag beim Galaabend die Pokale mitnehmen darf. Denn die Lichtschranken der Sonderprüfungen sind möglichst auf die 100stel Sekunde genau zu passieren. Das Team, das die wenigsten Strafpunkte kassiert hat, kann sich auf einen tollen Preis freuen: Eine Einladung von Mercedes-Benz als VIP-Gäste zum „Großen Preis von Deutschland“ auf dem Hockenheimring. Und die Zuschauer auf faszinierende Oldtimertage in Lech am Arlberg.

Zeitplan

Die folgenden Zeiten gelten jeweils für das erste Fahrzeug (Start im Minuten-Takt)

Donnerstag, 24. Juni: zum Auftakt „Prolog Lech-Warth“

    16.15 Uhr Startaufstellung Rüfiplatz Lech

    16.45 Uhr Start im 30 sec.-Takt zum Prolog mit Wertungsprüfung auf gesperrter Strecke Lech-Warth. (Achtung die B 198 Lech-Warth ist von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr aus beiden Richtungen für den allgemeinen Verkehr gesperrt!)

    18.00 Uhr Zieleinlauf Lech vor Postgarage

Freitag, 25. Juni: durch das Lechtal bis zur Zugspitze

    08.30 Uhr Start Rüfiplatz Lech

    09.00 Uhr Holzgau

    11.15 Uhr Lermoos Mittagspause im MOHR life resort

    12.30 Uhr ZK Lermoos Kirchplatz

    13.00 Uhr Nassereith

    13.30 Uhr Mötz-Silz

    15.00 Uhr Häselgehr

    15.50 Uhr Warth

    16.00 Uhr Zieleinlauf Lech Postgarage

    Samstag, 26. Juni: durch den Bregenzerwald auf den Arlberg

    08.30 Uhr Start Rüfiplatz Lech

    09.10 Uhr Schoppernau Talstation Diedamskopfbahn

    10.30 Uhr Andelsbuch „Jausen-Stopp Käsehaus“

    12.00 Uhr Parkplatz Damülser Seilbahnen

    12.45 Uhr Rankweil „Strudel-Stopp“ Gasthaus Taube

    15.15 Uhr Stuben

    15.30 Uhr Hotel Hospiz St. Christoph

    15.45 Uhr Zieleinlauf Lech Rüfiplatz

    Sonntag, 27. Juni: Abschied mit Blasmusik

    Ab 09.30 Uhr Frühschoppen mit Platzkonzert auf dem Rüfiplatz

Mehr dazu unter www.arlbergclassic-carrally.at

Rückfragehinweis:

Caroline Mascher

Presse/ PR

Lech Zürs Tourismus GmbH

caroline.mascher@lech-zuers.at

+43 (0) 5583 2161 229

Lech

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen