AA

Cineplexx Blue Devil erklärt Football-Regeln

©VOL.AT/Medaur Sadrija
Anlässlich des Super Bowls gibt Hohenems-Verteidiger Michael Müller allen NFL-Einsteigern einen Crashkurs in American Football.

Der Super Bowl steht vor der Tür - Während die einen sich schon lange auf das Spektakel freuen, können andere gar nichts mit Football anfangen. Deshalb fragten wir Defensive End Michael Müller am Rande des Blue-Devil-Trainings nach den wichtigsten Football-Erklärungen, damit Sonntagnacht auch wirklich jeder das Spiel verstehen kann.

Die wichtigsten Begriffe

  • Offense: Angreifende Mannschaft
  • Defense: Verteidigende Mannschaft
  • Line of Scrimmage: Die Anspiellinie. Eine gedachte Linie, welche die Offense von der Defense trennt.
  • Down: Angriffsversuch. Die Offense hat vier Versuche (Downs) um eine Distanz von zehn Yards zu überwinden. Wie weit die Offense kommen muss, wird im Fernsehen durch eine virtuelle farbige Linie dargestellt.
  • Quarterback: Der Spielmacher, der die Bälle zu seinen Mitspielern wirft. Der Anführer der Offense.
  • Wide Receiver: Versucht den Ball vom Quarterback zu fangen.
  • Complete Pass: Ein Pass, der aus der Luft gefangen und nicht fallen gelassen wird.
  • Interception: Das Abfangen des Balls in der Luft durch einen Defense-Spieler. Dadurch erhält die verteidigende Mannschaft das Angriffsrecht.
  • Tackle: Mit einem Tackle wird ein Spieler der Offense von den Verteidigern zu Boden gebracht.
  • Sack: Die Defense bringt den Quarterback hinter der Line of Scrimmage zu Boden, bevor dieser einen Pass ausführen oder an den Runningback übergeben konnte. Ein Sack ist oft mit einem schmerzhaften Raumverlust für das angreifende Team verbunden.
  • Touchdown: Das Hauptziel eines jeden Angriffs. Der Ball wird hier entweder von einem Läufer (Runningback) in die Endzone getragen oder innerhalb der Endzone nach Pass des Quarterbacks von einem Receiver gefangen. Ein Touchdown bringt dem Team sechs Punkte.
  • Point After Touchdown: Nach jedem Touchdown darf die erfolgreiche Mannschaft direkt im Anschluss mit dem Point After Touchdown (PAT) noch einen Extrapunkt kicken. Ist dieser PAT erfolgreich, gibt es einen Punkt.
  • 2-Point-Conversion: Sollte aus Spielstandgründen ein Punkt nicht ausreichen, kann ein Team mit der sogenannten 2-Point-Conversion zwei Punkte erzielen. Hierbei wird der Ball auf die 2 Yards Linie gelegt. Das angreifende Team hat nun einen einzigen Versuch, mit dem Ball in die Endzone zu kommen (per Wurf oder Lauf). Ist diese Conversion erfolgreich, gibt es - wie der Name schon sagt - 2 Punkte.
  • Field Goal: Schafft die angreifende Mannschaft keinen Touchdown, ist aber zumindest schon in der Nähe der "Torpfosten" in der Endzone (Goal Posts genannt), kann sie ein Field Goal kicken. Bei einem Field Goal muss der Ball zwischen die beiden Torpfosten durch. Sollte das Field Goal erfolgreich sein, erhält sie hierfür drei Punkte.
  • Punt: Sollte die Offense befürchten, auch kein Field Goal erzielen zu können, etwa weil sie noch zu weit von der Endzone entfernt ist, kommt es zu einem Punt. Dabei wird der Ball weit in die gegnerische Seite des Spielfelds hinaus gekickt, damit die Gegner ihren Angriff so weit hinten wie möglich starten und ein langes Feld überbrücken müssen.
  • Safety: Wenn die Defense einen angreifenden Spieler in seiner eigenen Endzone zu Boden bringt, wird das Safety genannt. Dafür erhält die Defense zwei Punkte - und bekommt im Anschluss auch noch das Angriffsrecht zugesprochen.

Das war eine kleine Einführung in die NFL.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohenems
  • Cineplexx Blue Devil erklärt Football-Regeln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen