Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Christoph Linher liest in der Emser Bücherei

Die Lesung von Christoph Linher findet am Dienstag, dem 20. März, in der Emser Bücherei statt.
Die Lesung von Christoph Linher findet am Dienstag, dem 20. März, in der Emser Bücherei statt. ©TF
Hohenems. Am Dienstag, den 20. März, lädt die Hohenemser Bücherei im Rahmen des Lesefrühlings um 20.15 Uhr zu einer Lesung mit Christoph Linher.

 

Von dem 1983 in Bludenz geborenen Autor und Musiker, der 2015 den Vorarlberger Literaturpreis gewonnen hatte und der 2016 die preisgekrönte Erzählung „Farn“ publizierte, ist im Salzburger Müry Salzmann Verlag sein erster Roman mit dem Titel „Ungemach“ erschienen. Er erzählt von Sinnsuche und Selbstfindung, vom Kampf gegen das Verschwinden der eigenen Kräfte, vom Versuch einer Selbstbehauptung.

Die moribunde Großtante, die schweigsame Pflegehelferin, das Dorf „wie ein vom Rest der Welt gelöstes Binnenland“: Hierher verschlägt es den Rechtsanwalt Maurig auf Einladung dieser Großtante, von deren Existenz er bisher nicht gewusst hat. Obwohl von der Welt- und Lebenserzählung seiner greisen Verwandten mehr und mehr vereinnahmt, beschließt Maurig, seinen Aufenthalt für unbestimmte Zeit zu verlängern. Der Eintritt beträgt 7 Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Christoph Linher liest in der Emser Bücherei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen