Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Christliches und islamisches Gesellschaftsbild begegnen sich in der säkularen Welt

Dr. Elisabeth Dörler
Dr. Elisabeth Dörler ©KAB

Montag, 24. Oktober 2011, 19:30 Uhr
Bildungshaus Batschuns

Christentum und Islam sind als abrahamitische Religionen verwandt und verschieden. Das hat Auswirkungen auf das Menschen- und Gottesbild. Beide Religionen beziehen sich auf den einen Gott, der von manchen in einer immer säkulareren Welt in Frage gestellt wird. Es gibt Muslime und Christen, die ihren Glauben sehr authentisch leben, und Muslime und Christen, die die Religion als kulturelle Wurzel sehen.

In diesem Vortrag mit Diskussion sollen christliches und islamisches Menschenbild einander gegenübergestellt werden und in Beziehung mit der laizistischen Türkei (wo Religion und Staat offiziell strikt getrennt sind) bzw. dem säkularen Österreich (wo die Trennung von Kirche und Staat durch die Neutralität des Staates in religiösen Belangen gewährleistet ist) gebracht werden.

Es wird spannend sein, welche Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten zu entdecken sind.

Referentin: Dr. Elisabeth Dörler, Islambeauftragte der Diözese Feldkirch.
Freier Eintritt!
Veranstalter: KAB mit Unterstützung durch das Amt der Vlbg.Landesregierung
Anmeldung: KAB-Büro: Tel. 05523/53147, Fax 05523/51590, E-Mail: kab@kab-vorarlberg.at

Kapf 1,Batschuns, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Christliches und islamisches Gesellschaftsbild begegnen sich in der säkularen Welt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen