AA

Charity-Glanzstück von und mit Roberto Kalin

Mittwoch-Stammtishc und Zeigerle brachten eine stolze Summe zusammen.
Mittwoch-Stammtishc und Zeigerle brachten eine stolze Summe zusammen. ©Doris Pfarrmaier
Bregenz. (hapf) Musik und Kunst vereinigten sich bei der Advent-Charity des Mittwoch-Stammtisches im Gasthaus „Zeigerle“. Der zur Elite der Moderatoren zählende Roberto Kalin führte pointiert-informativ durch den Abend, der 4.000,- Euro einspielte, die sozial benachteiligten Menschen zugute kommen. 
Advent-Charity 2017

 „Ich danke für das Eröffnungsgebot, sehe da hinten bereits 70,- Euro, hier, der Herr mit rotem Schal erhöhte bereits auf 100,- Euro, ein Dank an die Dame im feschen grauen Rolli, die gerade auf 120,- Euro erhöht hat!“ Schlag auf Schlag ging es bei der Kunstauktion im „Zeigerle“. Antonia Wolff, Rosmarie Prettner, Christoph Abbrederis, Klaus Graber, Günter Gruber, Gerhard Mangold, Heinz Strickner und Erich Smodics stellten Aquarelle, Ölbilder, Acrylarbeiten und Radierungen zur Verfügung. Dazu kamen weitere Gemälde aus der Privatsammlung von Waltraud Pucher und verschiedene sonstige Exponate. Roberto Kalin lief zur Höchstform auf und hatte gemeinsam mit Harry Pfarrmaier sichtlich Freude, den Charityabend des Mittwoch-Stammtisches mitgestalten zu dürfen. Er versetzte das Publikum in Geberlaune und positive Grundstimmung und verstand es, die Herzen und Geldbörsen zu öffnen. Ihm war letztlich das stolze Spendenergebnis mit zu verdanken, zu dem durch ihre Gebote Top-Journalist Arno Miller, Prokurist Manfred Fetz (Liechtensteinische Landesbank), Kaminkehrermeister Thomas Prettner und Renato Fetz (Raiffeisenbank) beigetragen haben. In ihre Taschen griffen auch Zeigerle-Wirt Kurt Obwegeser, Martin Hartmann (Kulturredaktion ORF Vorarlberg) und erfreulich viele kunstinteressierte Gäste.

Weihnachtliches Musikprogramm

Zur besinnlichen Stimmung trug ein Blechbläserensemble der Militärmusik Vorarlberg bei. Presseoffizier Oberst Michael Kerschat und Militärmusik-Kapellmeister Hauptmann Wolfram Öller machten den Einsatz zur Freude des Publikums möglich. Der vor Kurzem vom Land Vorarlberg mit der Ehrengabe für Kunst ausgezeichnete Bratschist Andreas Ticozzi vermittelte den Auftritt der Formation „Tiefes Blechblasensemble“ der Musikschule Hard, betreut von Volker Bereuter. Ein Wiedersehen und Wiederhören gab es Dank ihrer Vorarlberg-Betreuer Antonia Wolff und Bertram Bolter mit dem Moskauer St. Daniels Quartett. Taras Taraburin (1. Tenor), Dimitri Makhalov (2. Tenor), Igor Sedyaev (Bariton) und Andrey Karpenko (Bass) nahmen die Gäste mit auf eine musikalische Reise und zeichneten stimmgewaltig Bilder ihrer russischen Heimat.

Mithelfer und Gäste

Einen großen Anteil am Gelingen des Abends hatte das Zeigerle-Team mit Wirt Kurt Obwegeser, Servicechefin Monika Heddema und Küchenchef Alexander Reichhalter. Vom Mittwoch-Stammtisch leisteten Robert Maier (rm-design), Raiffeisenbanker Wolfgang Roth, Top-Fotografin Christine Kees, Herbert und Edith Langes, Heidi Rückenbach mit Helmut Bitschnau, Charly Lauda, Franco Mainetti, Gunnar Breuer, Luis Leiter sowie Hans Lenz und Karl-Heinz Marent im Vorfeld und während des Abends tollen Einsatz und machten so das Gelingen der Advent-Charity erst möglich. Den Abend genossen Ulrike und Bernd Grisenti, Hubert Krenn (Krenn-Verlag, Wien), Willi und Rita Illigasch, IG Suppersbach-Obmann Stadtvertreter Karl und Renate Erne, Stadtvertreterin Roswitha Steger mit Tochter Manuela, Charlotte Maier, Ingrid Kallinger, Franco und Röntgenfachärztin Ulrike Mainetti, Anita Fahrnberger und Komm.Rat Karl Walter Grabuschnigg (Lions Club).

Der erzielte Spendenerlös wurde kurz vor Weihnachten an eine Bregenzer Familie mit einer schwerstbehinderten Tochter, eine Alleinerzieherin mit drei Kindern und in Form einer Ausbildungshilfe an ein junges Mädchen übergeben, das lediglich von der Kinderbeihilfe und Unterstützung ihrer Schwester leben muss.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Charity-Glanzstück von und mit Roberto Kalin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen