Chaos um Austria-Lustenau-Trainer beendet

Plassnegger durfte die Lustenauer zuletzt nur dank einer zeitlich befristeten Ausnahmeregelung betreuen
Plassnegger durfte die Lustenauer zuletzt nur dank einer zeitlich befristeten Ausnahmeregelung betreuen ©VOL.AT/Lerch
Die Diskussionen rund um den Trainer von Austria Lustenen scheinen beendet: Gernot Plassnegger ist Teilnehmer des UEFA-Pro-Diplom Kurses 2018/19 und erfüllt somit die Lizenzauflagen.
Trainer-Chaos um Plassnegger

Der ÖFB hat am Mittwoch die Teilnehmer am im Juli beginnenden neuen UEFA-Pro-Lizenz-Kurs für Fußball-Trainer bekanntgegeben. Zu den 16 ausgewählten Personen zählen etwa Christian Ilzer (Hartberg), Gernot Plassnegger (Austria Lustenau), Stefan Rapp (Kapfenberg), Gerhard Struber (Liefering) und Werner Grabherr (Co-Trainer Altach).

Austria Lustenau darf aufatmen

Schon mit der Teilnahme an dem Kurs, an dessen Ende das höchste Trainer-Diplom steht, haben die Coaches die Berechtigung, einen Club aus den höchsten beiden Ligen zu trainieren. Das hat unter anderem für Plassnegger große Bedeutung – der Steirer durfte die Lustenauer zuletzt nur dank einer zeitlich befristeten Ausnahmeregelung betreuen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Austria Lustenau
  • Lustenau
  • Chaos um Austria-Lustenau-Trainer beendet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen