Chance auf EM-Quali lebt

Österreichs Handball-Nationalteam der Männer hat sich am Dienstag in der EM-Qualifikations-Gruppenphase mit einem Sieg in Finnland die Chance auf das Erreichen der Barrage im Juni am Leben erhalten.

Vor rund 500 Zuschauern in Vantaa liefen die Gäste fast über die gesamte Spielzeit einem Rückstand hinterher. Drei Tage nach der 34:35-Niederlage gegen Montenegro durch einen direkten Freiwurf nach Ablauf der Spielzeit drehten Kapitän Patrick Fölser und seine Teamkollegen die Partie diesmal zu ihren Gunsten und brachten einen hart erkämpften Vorsprung zwischen zwei und drei Toren in den letzten zehn Minuten mit 29:26 über die Distanz. Hauptverantwortlich dafür war einmal mehr der starke ÖHB-Keeper Nikola Marinovic. “Es war wichtig, dass wir das Spiel gewonnen haben, aber man hat der Mannschaft schon angemerkt, dass wir zur Zeit eine schwierige Situation durchmachen”, war Osmann erleichtert, wusste aber auch: “Wir können jetzt nur hoffen, dass Montenegro als stärkste Mannschaft der Gruppe diese auch sportlich zu Ende spielt.”

Um die Gruppe 4 auf dem zur Playoff-Teilnahme berechtigenden zweiten Platz abzuschließen, muss die Truppe von ÖHB-Teamchef Rainer Osmann nämlich auf fremde Schützenhilfe hoffen. Die bereits als Gruppensieger feststehende Mannschaft Montenegros trifft noch zweimal auf die zur Zeit zweitplatzierten Niederländer und muss aus Sicht der Österreicher beide Partien gewinnen. Nur in diesem Fall würde den ÖHB-Männern ein Heimsieg am Samstag über Finnland das Überstehen der ersten Quali-Runde für die EM-Endrunde 2008 in Norwegen bescheren.

Links zum Thema:
EHF
ÖHB
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Chance auf EM-Quali lebt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen