AA

CEATEC in Japan: Fliegende Origami-Schwäne und "magische" Spiegel

Auf der japanischen Technologiemesse CEATEC gab es wieder einige Dinge zu bestaunen.
CEATEC 2015 in Japan

Japan ist für seine filigranen Kunstformen bekannt. Zum Beispiel Origami. Auf der japanischen Technologiemesse CEATEC zeigten kreative Tüftler, wie man mit Tradition und Technologie ein kleines Kunstwerk basteln kann: Der fliegende Origami-Schwan besteht aus einem Carbongerüst, 3D-gedrucktem Nylon und einem Microcomputer. Die Erfinder hatten für den Bau nur einen Grund: zu zeigen, was möglich ist. Den Besuchern gefiel’s: “Es flog sehr grazil, ohne viel Kraft, es hat etwas von der japanischen Detailliebe.”

“Magischer” Spiegel gibt Schminktipps

Der japanische Elektroriese Panasonic präsentierte eine moderne Version eines Spiegels. Frei nach Grimms Märchen – Spieglein, Spieglein an der Wand- verrät das Gerät das Gewicht des oder der Benutzerin und gibt praktische Schminktipps. Außerdem können Benutzer ihr Gesicht aus verschiedenen Winkeln betrachten, so wie im Video Sachiko Kawakuchi, die Chefentwicklerin des Spiegels: “Ich denke, es wird Menschen gesünder und schöner machen, einfach nur, indem man vor dem Spiegel sitzt. Ich denke es wird sehr nützlich sein.” Der Spiegel werde das alltägliche Leben der Menschen in den nächsten 20 Jahren verändern, so die Entwicklerin.

Die CEATEC-Messe findet jährlich in der japanischen Hauptstadt Tokyo statt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • CEATEC in Japan: Fliegende Origami-Schwäne und "magische" Spiegel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen