Caroline Weber schon zwei Mal im Universiade-Gymnastik-Finale

Ausgezeichneter erster Vorkampftag für Caroline Weber bei der Universiade: Die 23-jährige Dornbirnerin qualifizierte sich mit beiden Geräten (Reifen und Seil) für die Finali der besten Acht.

Dabei ließ Weber erstmals Weltstars der Rhythmischen Gymnastik wie Anna Bessonova oder Alina Garajeva (Welt- bzw. Europameisterin) hinter sich: „Ich bin höchst zufrieden. Ich hoffe natürlich auf zwei weitere gute Übungen, mit den beiden Finalplätzen habe ich mein Ziel aber bereits erreicht“.

Die Gymnastik-Universiade ist äußerst hochkarätig besetzt. Das Feld wird angeführt von der amtierenden Olympiasiegerin, der Vize-Olympiasiegerin, der Mehrkampf-Weltmeisterin sowie einem Dutzend (von insgesamt 35) Sportlerinnen, die schon in WM- oder Weltcup-Finali standen. Eine zweifelsfrei erfreuliche Tendenz, ohne die das nicht möglich wäre: Die weltbesten Rhythmischen Gymnastinnen sind mittlerweile fast durchgängig über 20 Jahre alt. Sich extrem verbiegende junge Schlangenmädchen waren vorgestern, heute dominieren in diesem Sport wieder Ausdruckskraft und reife Leistungen.

Infolge eines Stromausfalls in halb Belgrad begann der Wettkampf Caroline Webers mit fast zweistündiger Verspätung. Ihre Reifenkür absolvierte die Sportsoldatin und Studentin der Theater-, Film- und Medienwissenschaft etwas unsicher, jedoch ohne gröberen Fehler. 25,100 Punkte bedeuteten schließlich Rang 8. Mehrere Konkurrentinnen kamen die mit den schwierigen Bedingungen nicht so gut zurecht: Die von der Klimaanlage verursachten Luftbewegungen erschwerten das exakte Fangen der Handgeräte noch zusätzlich.

Mit dem Seil gelang Weber „eine wirklich gute Übung“ (Trainerin Lucia Egermann). Zahlreiche österreichische Fans (Sportler und Trainer anderer Disziplinen) bejubelten somit die zweite Finalqualifikation an diesem Tag. 25,350 Punkte bedeuteten erneut Platz 8, punktegleich mit der Bulgarin Silvia Miteva, die aufgrund der Tiebreak-Regel “Ausführung vor Schwierigkeit” auf den siebenten Platz gereiht wurde. In der Mehrkampf-Zwischenwertung liegt Weber zur Halbzeit auf Platz 10.

Komplette Ergebnislisten:results.ub2009.org

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Caroline Weber schon zwei Mal im Universiade-Gymnastik-Finale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen