Caro Weber zwei Mal Final-Achte der Universiade

Wäre da nicht der dominierende "Ex-Ostblock", dann wäre Caroline Weber jetzt fünffache Studenten-Weltmeisterin.

Die 23jährige Dornbirnerin erreichte bei der Universiade der Rhythmischen Gymnastinnen in Belgrad 3x Rang 8. Doch im Mehrkampf und nun zum Abschluss in den Gerätefinali mit dem Reifen bzw. dem Seil wurde Weber nur von Gegnerinnen aus Russland, Ukraine, Bulgarien, Weißrussland, Kasachstan und einer emigrierten Ukrainerin geschlagen. Der „Rest der Welt“ (China, Japan, USA, Mittel-/West-/Nord-/Süd-Europa, Kanada, Südamerika… usw.) lag einmal mehr hinter Österreichs Ausnahmeathletin.

Olympiasiegerin Eugenia Kanaeva (RUS) gewann nach dem Mehrkampf auch die Finalbewerbe der RG-Universiade, dabei 3x gefolgt von Weltmeisterin Anna Bessonova (UKR). Nahezu die gesamte noch in Belgrad anwesende Delegation feuerte Caroline Weber während des Bewerbes lautstark an. Die Sportsoldatin und Studentin der Theater-, Film- und Medienwissenschaft zu ihrem dritten Wettkampftag in Belgrad: „Die Unterstützung aus dem Team hat extra motiviert. Mir sind erneut zwei fehlerfreie Küren gelungen. Leider konnte ich mich gegenüber dem Vorkampf damit aber nicht verbessern. Doch ich denke, dass ich mit meinem Abschneiden hier sehr zufrieden darf“.

Ein besonderes Lob kam von André Gueisbuhler (SUI), dem Generalsekretär des Weltturnverbandes: “Ich habe alle Übungen von Caro mitverfolgt, sie war super! Am besten gefiel mir ihre Übung mit dem Band zum Donauwalzer. Ich habe Trainerin Lucia Egermann die nötigen Komplimente gemacht. Schade, dass sich Caro nicht auch für das Bandfinale qualifiziert hat. Aber nicht aufgeben – ihr seid auf dem richtigen Weg!”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Caro Weber zwei Mal Final-Achte der Universiade
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen