Candy Ken goes USA – Kickstart ins neue Jahr

„Daddy is back in Town“ – Candy Ken in Hollywood.
„Daddy is back in Town“ – Candy Ken in Hollywood. ©handout/Candy Ken
Das Vorarlberger Enfant Terrible der Rap- und Kunstszene startet gerade in Los Angeles samt neuem Song und Video durch.

Von Joachim Mangard (Wann&Wo)

„I’ll be back (Arnold Accent)“ stand kürzlich in einem Posting des Performance-Künstlers Candy Ken alias Jakob Kasimir. Der Bregenzer wandelt aktuell auf den Spuren der „Steirischen Eiche“ in den USA und verkündete, dass für ihn ein lang gehegter Kindheitstraum in Erfüllung gegangen sei: Mit einem Künstler-Visa darf er die nächsten drei Jahre sein Glück in den Staaten versuchen. Und der kontroverse Musiker lässt keine Zeit verstreichen, den „Amis“ seinen unverkennbaren Candy Ken-Stempel aufzudrücken. Anfang des Jahres veröffentlichte er seinen neuen Track „New Boyfriend“, produziert vom heimischen Kollektiv Sandgasse.

Und mit neuer Musik im Gepäck versucht er nun, in der US-amerikanischen Pop-Kultur Fuß zu fassen. Im momentan angesagten Cloud Rap- und Trap-Style turtelt der Künstler im Song ohne Scham mit einer bereits vergebenen Dame. Außerdem folgte vor wenigen Tagen mit „The Adventures Of Future Man“ ein Video, bei dem ein Candy Ken der Zukunft im Stile des „Terminators“ durch die Zeit reist, um einen Urzeit-Menschen ins Jahr 5047 zu bringen. Mit seiner Ur-DNA soll die Auslöschung der Menschheit verhindert werden. Untermalt vom brachialen Sound von A Tribe Called Red („Stadium Pow Wow“) gelingt dem Ur-Menschen aber die Flucht – man darf gespannt sein, wie Candy Ken die Geschichte weiter spinnt.

Model und Social Media-Star

Gewohnt subversiv hinterfragt er mit seinem schrillen Äußeren die Geschlechterrollen und setzt sich für 2019 das Ziel, mit herkömmlichen Ansichten zu brechen. So möchte das gefragte Foto-Model, das schon vor der Linse des legendären Vice-Fotografen Terry Richardson posierte, heuer vermehrt das Kleid für Männer salonfähig machen – zumindest im schillernden Candy Ken-Universum. WANN & WO wünscht dem polarisierenden Künstler, der auf mittlerweile 104.000 Follower auf Instagram verweisen kann, auf jeden Fall viel Erfolg für seine Mission in Hollywood und den USA.

>>Hier die ganze WANN & WO-Ausgabe online lesen<<

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

I‘ll be back (Arnold accent) and now i am 😱🇺🇸💗🙏 cant believe that I got my artist visa and can spend the next 3 years in the states 🙏😭🌈 what a blessing!!! I’m beyond thankful and grateful and will use this opportunity with all of my heart and passion 💗🦄🌈 I’ve been wishing for this since I was a lil boy and now it all comes true 🇺🇸🧚‍♂️ if I ken do it so ken you whatever u may wish for 🌈 say yes to ur dreams and make them reality step by step 🦄 if u believe in urself u gonna be unstoppable 😈 stay present – stay focused – forgive urself – accept what is – love urself – realize ur potential and follow ur passion 🦄 lots of love – gonna collapse now cause I’ve been traveling for like 20hours – kisses from ur very happy daddy who just arrived in LA 😘 and yes this is an old pic cause bitch imma sleep now 😴

Ein Beitrag geteilt von Candy Ken (@candyken69) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

☔️☔️☔️

Ein Beitrag geteilt von Candy Ken (@candyken69) am

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars Vorarlberg
  • Candy Ken goes USA – Kickstart ins neue Jahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen