Bussiverbot in Rankweil: Landesschulinspektorin will Gespräche führen

Rankweil -  Nachdem bekannt wurde, das mindestens zwei Lehrer der Mittelschule Ost in Rankweil ihren Schülern ein Kuss- und Umarmungsverbot ausgesprochen und einer davon zwei Schüler bestrafte, weil sie sich nicht an die Anordnung hielten, wird es laut Landesschulinspektorin Karin Engstler Gespräche mit den betroffenen Lehrern geben.
Schule dementiert Verbot
"Bussi-Verbot" sorgt für Zündstoff
Das sagen die Vorarlberger

“Selbstverständlich schauen wir uns das jetzt an und werden aktiv. Das Ganze soll aber auf kommunikativer Ebene geschehen und so ordentlich gelöst werden.“

Gespräche mit Direktor und Lehrern geplant

So seien Gespräche mit dem Direktor und den betroffenen Lehrern geplant. Dann sollen Gespräche mit den Schülern und abschließend eine Information an die Eltern folgen. Die Gespräche werden laut Engstler von ihr, gemeinsam mit der Bezirksschulinspektorin Maria Kolbitsch-Ritter, geführt.

Schon in den vergangenen Jahren haben angebliche Kussverbote in anderen Bundesländern für Aufregung gesorgt. (VOL.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rankweil
  • Bussiverbot in Rankweil: Landesschulinspektorin will Gespräche führen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen