Burgenwanderung in Feldkirch

Am Nationalfeiertag nahmen rund 300 Menschen an der Burgenwanderung teil.

Trotz anfänglich unfreundlicher Witterung folgte Jung und Alt dem Aufruf der Stadt Feldkirch und des Fonds Gesundes Österreich, an der „Burgenwanderung“ teilzunehmen. Vom Kirchplatz in Nofels ging es am Nationalfeiertag unter der Leitung von Wanderführer Harald Hugl zunächst zur Tostner Burg. Dort erhielten alle TeilnehmerInnen eine gesunde Jause in Form von frischen Äpfeln während Markus Kevenhörster und Stadtarchivar Christoph Volaucnik interessante Geschichten und Anekdoten um die Burg Tosters erzählten.

Nach dem Marsch über St. Wolfgang entlang der Ill zur Schattenburg lud ebendort Schlosswirt Armin Gmeiner zu einer schmackhaften Gemüsesuppe. Anschließend waren Führungen durch das Heimatmuseum angesagt, bei denen die interessierten TeilnehmerInnen spannende und unterhaltsame Geschehnisse um das Feldkircher Wahrzeichen erfuhren.

Letzte Station der Herbstwanderung war das Schloss Amberg, wo die rund 300 Personen zählende Wandertruppe vom Musikverein Altenstadt mit zünftiger Marschmusik empfangen wurde. Zudem standen Jagfalkenvorführungen, Schlossführungen und für Kinder Ponyreiten und ein Spielenachmittag auf dem Programm.

Die „1. Feldkircher Burgenwanderung“ war insgesamt ringsum eine gelungene Veranstaltung -und nicht wenige der Burgenwanderer deponierten ihren Wunsch nach einer Wiederholung…

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Burgenwanderung in Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen