AA

Buntes Herbstfest begeisterte Jung und Alt

Große Bühne am Rankweiler Hof mit Stars von Krauthobel und mehr
Große Bühne am Rankweiler Hof mit Stars von Krauthobel und mehr ©Henning Heilmann
Musikalische Leckerbissen und kulinarische Köstlichkeiten ließen viele Besucher zum Herbstfest in Rankweils Gastgärten pilgern.
Rankweiler Herbstfest fand regen Anklang

Rankweil Das Rankweiler Herbstfest fand auf Initiative der drei Rankweiler Gastwirte Roland Vith vom Rankweiler Hof, Simon Scherl vom Restaurant Marktplatz und Johannes Summer vom Buffet zum Schnapsbrenner gemeinsam mit dem Liederkranz sowie der Offenen Jugendarbeit statt. Das Fest hatte drei Stationen: Den Rankweiler Hof, das Restaurant Marktplatz Rankweil und den Petersbühel. Die Idee war ein kulinarisch-musikalischer Rundgang durch die Marktgemeinde Rankweil. Ursprünglich war das Fest als eine Art Trostpflaster zum weggefallenen Herbstmarkt gedacht. Nach dem großen Erfolg wird das Fest nächstes Jahr voraussichtlich ausgebaut.

Köstliche Schmankerl

Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Herbstfest mit der Bürgermusik Rankweil eröffnet. Neben allerlei kulinarischen Köstlichkeiten vom Grill und Käsknöpfle wurde ein vielfältiges Kinderprogramm mit Spielzeugflohmarkt und Nähwerkstatt geboten. Rechtzeitig vor Halloween war auch das Schnitzen von Kürbisgrimassen sehr beliebt.

Erstklassige Auftritte

Die Zuschauer der großen Bühne am Rankweiler Hof erlebten eine Premiere: Philipp Lingg und Prinz Grizzley aus dem Bregenzerwald ließen mit Jürgen Ganahl und Michael Fritz von Krauthobel aus dem Montafon die Rockhymne „Knoching in heaven´s door“ vor hunderten Gästen erklingen. Am Marktplatz begeisterte Ekkehard Breuss mit seiner Formation Sound in a City mit Hits von Simon and Garfunkel bis Status Quo.  he

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Buntes Herbstfest begeisterte Jung und Alt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen