Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Buntes Fraschtner Markttreiben

Musikantinnen: Katharina Bertsch und Leonie Schwald
Musikantinnen: Katharina Bertsch und Leonie Schwald ©Christof Egle
26. Ausgabe des Herbstmarkts lockte bei Traumwetter die Besucher.
Herbstmarkt Frastanz

Frastanz. Harte Zeiten für Frastanzs Feierwütige. Noch bevor in der Faschingshochburg am Montag die Eröffnung der fünften Jahreszeit über die Bühne ging, lud die WIGE am Sonntag zur 26.Auflage des traditionellen Herbstmarkts. Die Veranstalter hatten wohl auch dieses Jahr einen guten Draht zum Wettergott und so ging der Markt bei strahlendem Sonnenschein, an einem kalten, aber traumhaften Tag über die Bühne. Entsprechend groß war der Besucherandrang.

Viele Gäste erledigten schon erste vorweihnachtliche Einkäufe, andere nutzten die Zeit einfach nur zum Bummeln und zu einem Treffen mit Freunden oder Bekannten. Da wohl viele Frastanzer beschlossen hatten, dass an diesem Tag die Küche kalt zu bleiben habe, wurden dann vor allem die Gastronomiestände regelrecht gestürmt. An diesen bot sich ein breit gefächertes Angebot von der klassischen Grillwurst, duftigem Racelettebrot, über würzige Schnupfnudeln, frisches Spanferkel bis hin zum knackigen Döner war so ziemlich alles vertreten. Nicht ganz einig wurden sich die Besucher dann beim Getränkeangebot. Heißer Glühwein, oder kaltes Bier was war das Richtige, eine Frage, über die man sich trefflich streiten konnte. Außer Streit stand aber der karitative Ansatz des Marktes. Das Netz für Kinder verkaufte mit großem Erfolg seine Plastikenten, gegen eine Spende konnte man sich sogar eine frischen Haarschnitt verpassen lassen. Die Mittelschüler hatten zudem einen eigenen Stand eingerichtet, bei dem sie selbst gebastelten Kleinigkeiten verkauften, der Erlös fließt an die Werkstätte der Lebenshilfe Frastanz.

Während am Stand der Frastanzer WIGE die Tombola über die Bühne ging, der Musikverein Frastanz für Unterhaltung sorgte und die Jüngsten sich in der Kinderbetreuung vergnügten, wurde der Markt wie gewohnt von Landeshauptmann Markus Wallner zusammen mit Bürgermeister Walter Gohm, WIGE Obmann Alexander Krista und E-Werk Chef Rainer Hartmann eröffnet. Neben dem ganzen Treiben an den insgesamt über 70 Ständen, stand in Frastanz der Markt wieder ganz als dörfliche Begegnungsplattform im Mittelpunkt. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Buntes Fraschtner Markttreiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen