Bundesliga sagt Nein zu 500 Zuschauern in Dornbirn

©Gepa
Die Österreichische Bundesliga verweigert FC Dornbirn für die restlichen drei Heimspiele 500 Zuschauer in der Birkenwiese, der Antrag wurde abgelehnt

Es bleibt dabei! Die Wiederaufnahme der 2. Liga wird auch im Juli zum Saisonfinish ohne Zuschauer gespielt. Der Antrag von FC Mohren Dornbirn bei der Klubkonferenz der Bundesliga wurde abgelehnt. Die Bundesliga drohte sogar dem Klub FC Dornbirn wenn sie Zuschauer ins Stadion reinlassen ein Disziplinarverfahren einzuleiten. 

Nur sechs von sechzehn Klubs sprachen sich für 500 Zuschauer im Stadion ab dem 1. Juli aus. Sogar Austria Lustenau stimmte dem Antrag nicht zu. Damit müssen die Rothosen die Heimspiele gegen Lafnitz (4. Juli), Horn (18. Juli) und Young Violets Austria Wien als Geisterspiele durchführen. Das erarbeitete Sicherheitskonzept des FC Mohren Dornbirn mit Geschäftsführer Andreas Genser und Stadionsprecher Günther Stoss wurde umsonst erstellt. Die Zustimmung des Sicherheitskonzept von der Bezirkshauptmannschaft und der Stadt Dornbirn nützt nichts, das Stadion Birkenwiese bleibt auch im Juli auf den Zuschauerrängen leer. Große Enttäuschung herrscht nach der Ablehnung durch die Bundesliga bei den Vorstandsmitgliedern des FC Mohren Dornbirn. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Bundesliga sagt Nein zu 500 Zuschauern in Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen