Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bumba: 87 Kilo hüten die Oberstadt

Bregenz - Er ist 87 Kilogramm schwer und so groß wie ein Kalb: Bumba. Der riesige Bernhardiner lebt mit seinen Besitzern seit drei Jahren in der Bregenzer Oberstadt.  

Vor drei Jahren hat das Ehepaar Slanitz Bumba aus dem Vorarlberger Tierschutzheim geholt. Seine vorherigen Besitzer hatten ihn dort im Alter von einem Jahr abgegeben, weil er ihnen zu groß geworden war. Doch für Familie Slanitz war die Größe kein Problem.

Seither lebt Bumba in der Bregenzer Oberstadt und ist dort fast nicht mehr wegzudenken. Ob tagsüber oder nachts: Bumba dreht seine Runde um den Block und nicht selten findet man ihn auch badend im Brunnen vor. Aber nicht nur in der Oberstadt ist Bumba die Attraktion: Auch wenn das Ehepaar Slanitz mit Bumba durch die Innenstadt läuft, im Zug fährt, den Pfänder erklimmt oder auf Korsika Urlaub macht- der Bernhardiner zieht überall die Blicke auf sich.

Bumba wird von seinem Frauchen Lydia Slanitz als äußerst verschmust und lieb beschrieben. Die Wohnung teilt er sich neben seinen Besitzern mit drei Katzen. Und nicht selten kommt es vor, dass der Bernhardiner mit den Katzen im Ehebett schlummert. Doch Bumbas Macht ist sein Gewicht. Mit Fell wiegt er 87 kg, in geschorenem Zustand rund ein Kilo weniger. Und wenn Bumba mal keine Lust hat, dann legt er sich eben hin. Und dann kann sein Frauchen, eine zierliche Diplom-Krankenschwester, auch nicht mehr viel ausrichten. Ansonsten hat Bumba aber ein ganz zahmes und ruhiges Gemüt. Nicht umsonst wird er von einem Nachbar “Philosoph” genannt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Bumba: 87 Kilo hüten die Oberstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen