Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bulldogs wahren Chance auf das Playoff

Mit einem 4:1-Heimsieg gegen Lieblingsgegner Ljubljana wahrten die Bulldogs aus Dornbirn die Chancen auf einen der zwei Plätze für das Playoff.

Nach zuletzt zwei unglücklichen Niederlagen im Penaltyschießen gegen Bozen und Innsbruck wollten die Dornbirner Bulldogs im heutigen Spiel gegen Ljubljana endlich wieder voll punkten. Der Gegner aus Slowenien zählt auf jeden Fall zu den Lieblingsgegnern, konnten doch bisher alle vier Duelle in dieser Saison gewonnen werden. Aufgrund der gestrigen Niederlage der Grazer gegen Innsbruck konnte man durch einen Sieg bis auf zwei Punkte an den zweiten Playoff-Platz heran kommen.

Im ersten Drittel sahen die Zuseher in der Messehalle ein flottes Spiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Auf Seiten der Dornbirner ließ der wiedergenesene Lawson jedoch keinen Treffer zu. Da auch Wiikmann im Tor der Slowenen in den ersten 20 Minuten nicht hinter sich greifen musste, ging es mit einem 0:0 in die erste Pause.

 

Blitzstart im zweiten Drittel

Der Start ins zweite Drittel gelang den Hausherren perfekt. Im Powerplay sorgte Andy Sertich mit einem Schuss in die Kreuzecke für die schnelle 1:0-Führung. Die Bulldogs schienen von diesem Treffer beflügelt und machten weiter Druck – mit Erfolg. In der 33. Minute sorgte Desbiens nach Bombach-Vorarbeit für die 2:0-Führung, mit der es auch in die zweite Pause ging.

Im dritten Drittel waren es dann die Gäste aus Slowenien, die auf den Treffer drückten, der nach 44 Minuten durch Rok Leber dann auch etwas glücklich gelang. Nun war wieder Spannung in der Partie. Beide Mannschaften ließen Möglichkeiten zu weiteren Treffern ungenutzt. Im Bulldogs-Tor sorgte der erneut starke Lawson dafür, dass Ljubljana vergeblich auf den Ausgleich drückte. In der 59. Minute sorgte Aquino dann mit einem Empty-Net-Treffer für das 3:1, kurz darauf erzielte Desbiens, ebenfalls mit einem Empty-Net-Treffer für den 4:1-Endstand.

Mit diesem wichtigen Sieg schoben sich die Bulldogs bis auf zwei Punkte an den zweiten Playoff-Platz heran. Die Chance lebt also weiterhin.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Bulldogs wahren Chance auf das Playoff
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen