Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bulldogs siegen dank starkem Finish

Dornbirns Eishockey-Mannschaft kehrt nach dem 2:4-Erfolg gegen Feherwar mit zwei Siegen innerhalb von 24 Stunden zurück ins Ländle. In der Tabelle kletterte die Mannschaft von Coach Dave MacQueen bereits auf Platz fünf.

Dornbirn musste nach dem hart erkämpften Sieg gegen die Vienna Capitals nur 24 Stunden später in Ungarn antreten. Doch auch Fehervar spielte zum zweiten Mal in zwei Tagen und so entwickelte sich eine Partie, in der beiden Teams zu Beginn die Müdigkeit anzumerken war. Die Bulldogs schafften es immer wieder, den Spielfluss der Gastgeber zu unterbrechen, kamen jedoch im ersten Drittel selbst kaum gefährlich vor das Tor der Ungarn. Kurz vor der Pause gelang Fehervar durch Benk doch noch die 1:0 Führung. Mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Drittelpause.

Nach der Pause kamen die Ungarn wieder wacher aus der Kabine und konnten in der 23. Minute durch Hetenyi nach Mihaly-Vorlage das 2:0 erzielen. Nachdem die Dornbirner eine 2-Minuten-Strafe überstehen konnten schöpfte das Team von Trainer MacQueen wieder Hoffnung. Nach 28 Minuten traf Feichtner dann auch zum 2:1 Anschlusstreffer. Im Anschluss an diesen Treffer schwächten sich die Hausherren aus Ungarn mit zwei Zwei-Minuten-Strafen hintereinander selbst. Aus der zweiten Überzahl-Situation konnten die Ländle-Cracks dann auch Kapital schlagen. Oraze traf nach Vorlage von Aquino zum nicht mehr unverdienten 2:2 Ausgleich. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die zweite Drittelpause.

 

Sieg dank starker Schlussphase

Im letzten Drittel sahen die Zuseher in Ungarn eine ausgeglichene Partie, bei der vor allem zu Beginn keine der beiden Mannschaften gefährlich vor das gegnerische Tor kam. In der 54. Minute bot sich den Bulldogs noch einmal eine Überzahl-Situation nach einer Zeitstrafe gegen Fehervar-Spieler Poszgai wegen Haltens. Doch auch in diesen zwei Minuten konnten die in den letzten Spielen effizienten Dornbirner keinen weiteren Treffer erzielen. In der 57. Minute stellte Fehervar-Spieler Kiss Patrick Jarrett im Alleingang ein Bein und musste für zwei Minuten auf die Strafbank. Den fälligen Penalty verwandelte Jarrett souverän. Nicht mal 60 Sekunden später sorgte Graham Mink mit seinem Treffer zum 2:4 für die endgültige Entscheidung.

Die Bulldogs aus Dornbirn konnten mit dem 2:4 Auswärtserfolg den zweiten Sieg innerhalb von 24 Stunden und den insgesamt Dritten Erfolg in Serie feiern. Besonders am Ende der Partie merkte man den Spielern von Fehervar die Müdigkeit in den Beinen aufgrund der gestrigen Verlängerung etwas mehr an als den Gästen aus Dornbirn. In der Tabelle kletterten die Bulldogs durch diesen Erfolg, zumindest vorläufig, auf den fünften Tabellenrang.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Bulldogs siegen dank starkem Finish
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen