AA

Buffalo verliert zum Halbfinal-Auftakt

Die Buffalo Sabres haben zum Halbfinal-Auftakt der NHL eine empfindliche Niederlage einstecken müssen. Das Team von Thomas Vanek verlor zu Hause gegen die Ottawa Senators mit 2:5.

Einen Fehlstart in das Playoff-Halbfinale der NHL haben Thomas Vanek und seine Buffalo Sabres am Donnerstag hingelegt. Der österreichische Stürmer und seine Mannschaft unterlagen vor 18.690 Fans auf eigenem Eis den Ottawa Senators 2:5 (1:2,1:0,0:3) und sind damit im zweiten Match der “best of seven”-Serie am Samstag (Sonntag 01:00 MESZ) erneut in der heimischen HSBC-Arena bereits unter Zugzwang. Vanek verzeichnete einen Assist zum 1:2 (11.).

Die Sabres schafften nach dem 1:2 (Afinogenow) auch noch den Ausgleich durch Lydman (29.), ließen aber insgesamt jene Klasse vermissen, dank der sie als bestes Teams des Grunddurchgangs 53 Matches gewonnen hatten. Ottawa, das im Vorjahr in der zweiten Playoff-Phase mit 1:4 und auch in den zwei Playoff-Serien davor von Buffalo eliminiert worden war, sorgte mit drei Treffern im Schlussabschnitt für klare Fronten. Die “Senatoren” aus der kanadischen Hauptstadt gingen in Unterzahl in Führung und erzielten auch zwei Powerplay-Tore. 34:20 Schüsse für Ottawa sagen viel über das Kräfteverhältnis, Buffalo dagegen ließ fünf Powerplay-Chancen ungenützt.

“Waren es die Nerven? Ich weiß es nicht, aber einige Burschen haben uncharakteristisch gespielt, haben den Puck aufgegeben”, erklärte Buffalo-Coach Lindy Ruff. Sabres-Star Chris Drury gab sich dennoch zuversichtlich: “Ich haben viel Vertrauen in unser Team und unsere Fähigkeit zu treffen. Wir haben mehr drauf als 20 Schüsse in einem Match.” Ein Punkt spricht am Samstag für das Sabres: Ottawa hat noch nie die ersten zwei Matches einer Serie gewonnen.

Link zum Thema:
NHL.com

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Buffalo verliert zum Halbfinal-Auftakt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen