AA

Buffalo gab Kapitän Vanek an New York Islanders ab

Thomas Vanek wird Teamkollege von Michael Grabner
Thomas Vanek wird Teamkollege von Michael Grabner
Thomas Vanek ist neuer Teamkollege von Michael Grabner bei den New York Islanders. Die Buffalo Sabres haben sich am Sonntagabend überraschend von ihrem Kapitän getrennt und den 29-jährigen Steirer an die Islanders abgegeben. Im Gegenzug wechselte Matt Moulson nach Buffalo, zudem erhielten die Sabres ein Erstrunden-Draftrecht 2014 und ein Zweitrunden-Draftrecht 2015.


Vanek, der fünftbeste Torschütze in der Geschichte der Sabres, soll am Dienstag im Heim-Derby gegen die New York Rangers sein Debüt für die Islanders geben. Dass Vanek im Lauf der Saison abgegeben wird, hat sich in den vergangenen Wochen abgezeichnet. Dennoch kam der Wechsel am Sonntag überraschend. Der langjährige Top-Torjäger ist im letzten Jahr seines Siebenjahres-Vertrags, den er am 6. Juli 2007 erhalten hatte und insgesamt 50 Millionen Dollar (36,29 Mio. Euro) schwer ist. Die Sabres befinden sich nach enttäuschenden Saisonen mitten im Umbau und Vanek war ihre wertvollste Transfer-Aktie. Nach Saison-Ende hätte Vanek den Club aus dem Nordwesten des US-Bundesstaates New York als Free Agent ohne Kompensation verlassen können. Daher entschloss sich Buffalo-Manager Darcy Regier, seinen Stürmerstar zu versilbern und für Trümpfe für die Zukunft einzutauschen.

Vanek hatte in den vergangenen Monaten erklärt, dass sein großes Ziel der Stanley Cup ist. Bei einem schnellen und erfolgreichen Umbau hätte er sich einen Verbleib in Buffalo über das Jahr 2014 hinaus vorstellen können. Allerdings sieht es nicht danach aus. Buffalo ist nach 13 Spielen Schlusslicht der Liga und wird wohl das Play-off zum dritten Mal in Folge verpassen, daher schien eine Vertragsverlängerung sehr fraglich.

“Angesichts der Situation in Buffalo musste der Transfer früher oder später passieren”, sagte Thomas Vanek am Montag nach seinem ersten Training mit den New York Islanders. “Aber wenn es dann wirklich passiert, ist man zu Beginn geschockt.” Im Grunde sah der Steirer seiner neuen Aufgabe jedenfalls mit Aufregung entgegen. “Das ist ein großartiges, junges Team.” Der 29-Jährige wurde von Coach Jack Capuano wie erwartet mit Sturm-Partnern John Tavares und Kyole Okposo in die erste Linie gestellt.

Die Islanders befinden sich derzeit im Aufschwung. Der Club aus Long Island, der im Sommer 2015 in das Barclays Center nach Brooklyn umzieht, hat im vergangenen Frühjahr erstmals seit 2007 das Play-off erreicht und ist gegen die Pittsburgh Penguins um die Superstars Sidney Crosby und Jewgenij Malkin erst nach hartem Kampf in der ersten Runde ausgeschieden. Die Islanders gelten als offensivstarke Mannschaft mit Verbesserungspotenzial in der Defensive.

Vanek wird bei den Islanders nicht nur Teamkollege des Villachers Grabner, sondern wird erstmals in seiner NHL-Karriere auch mit einem absoluten Top-Center spielen. Österreichs Sportler des Jahres 2007 wird an der Seite von Islanders-Kapitän John Tavares stürmen. Der 23-jährige Spielmacher ist in der vergangenen Saison hinter Alexander Owetschkin und Crosby zum drittbesten Spieler der Liga gewählt worden.

Davon sollte Torjäger Vanek profitieren. Der Steirer, der 2003 von Buffalo als Nummer fünf gedraftet worden ist und seit seinem Debüt am 5. Oktober 2005 (gegen die Islanders) in der NHL nur für die Sabres eingelaufen ist, war sechsmal bester Torschütze seines Clubs und zweimal fünftbester Torjäger der Liga (2006/07 mit 43 Treffern, 2008/09 mit 40 Treffern). Er verlässt die Sabres als fünftbester Torschütze der Clubgeschichte mit 254 Toren im Grunddurchgang.

Ob Vanek längerfristig für die Islanders spielt oder sich im Sommer 2014 einen neuen Club sucht, ist offen. “Wir schauen uns das Tag für Tag an und fokussieren uns einmal auf die nahe Zukunft. Dann schauen wir, wo wir zu Saisonende stehen”, erklärte Vaneks Agent Steve Bartlett.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eishockey
  • Buffalo gab Kapitän Vanek an New York Islanders ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen