AA

Bürgerforum: Gefahrenstellen für Kinder gemeldet

Rasante Autofahrer auf der Kirchstraße in Göfis.
Rasante Autofahrer auf der Kirchstraße in Göfis. ©bürgerforum.vol.at
Von Gernot Schweigkofler/VN: Der sichere Schulweg ist vielen Teilnehmern ein Anliegen.
Gefahrenstellen melden: Helfen Sie mit

Schulanfang. (VN-gms) Seit Anfang Woche sind wieder viele Kinder auf den Straßen unterwegs, um in die Schule oder den Kindergarten zu gehen. Gerade die Jüngsten sind mit den Gefahren des Straßenverkehrs noch wenig vertraut, und deshalb ist es besonders wichtig, sich als Verkehrsteilnehmer besonders sorgsam zu verhalten. Es gibt aber auch viele Stellen im Land, an denen man mit Verbesserungen vor Ort mehr Sicherheit erzielen kann.

Viele Vorarlberger sind deshalb dem Aufruf von VN und VOL.AT gefolgt und machten auf Gefahrenstellen in ihrer Gemeinde aufmerksam. Das Bürgerforum-Team gibt diese Meldungen umgehend an die Gemeinden weiter, damit gemeinsam Verbesserungen erzielt werden können.

Zum Bürgerforum Vorarlberg

So hat die Stadtpolizei Feldkirch einen verstärkten Einsatz in der Schulwegsicherung angekündigt. Das ist im Sinne vieler Teilnehmer, die sich mehr Kontrollen gewünscht haben. Die Stadtpolizei hat auch Hinweistafeln mit der Aufschrift „Vorsicht Kinder“ montiert, und Bodenmarkierungen im Bereich der Schulen und Kindergärten wurden aufgefrischt.

Auch die Stadt- und Landbusse weisen mit einer Aufschrift auf der Heckscheibe darauf hin, dass man erhöhte Vorsicht walten lassen sollte. „Mit dieser Aktion möchten wir die Autofahrer für eine vorausschauende Fahrweise gewinnen“, erklärt Siegfried Burtscher, Betriebsleiter von Landbus und Stadtbus.

Evaluation Geschwindigkeit

Vermehrt wird der Wunsch nach Anbringung von „Zebrastreifen“ laut. So wünscht sich eine Göfner Mutter, dass bei der Haltestelle Gemeindeamt ein Fußgängerübergang geschaffen werden sollte. In einer zweiten Meldung macht die besorgte Mutter auch auf die Gefährdung von Kindern durch zu schnelle Autos im Bereich der Kirchstraße aufmerksam. Sie bietet sogar an, das Aufstellen einer Radarbox auf ihrem Grundstück zu ermöglichen. Der Göfner Bürgermeister Helmut Lampert hat auf die Anfrage schnell reagiert. „Seit einigen Wochen ist ein Geschwindigkeitsmessgerät aufgestellt. Nach Auswertung der Daten werden wir, wenn notwendig, entsprechende Maßnahmen mit der Behörde diskutieren“, so der Ortschef zur Kirchstraße, die eine Landesstraße ist.

Schulweg-Gefahr Kirchstraße Göfis – Autos mit hoher Geschwindigkeit: Zur Bürgerforums-Diskussion

Für den gewünschten Zebrastreifen sieht es hingegen schlecht aus: „Das Problem Fußgängerübergang wurde bereits vor Jahren mit der zuständigen Behörde untersucht. Es wurde für das Ortszentrum eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 40 Stundenkilometer verfügt, da sich im Bereich des Ortszentrums zahlreiche Querungen befinden, die alle dieselbe geringe Fußgängerfrequenz aufweisen. Dazu gehört auch der Übergang bei der Bushaltestelle. Es ist daher nicht möglich, einen ,Hauptübergang‘ zu definieren, der vom Großteil der Fußgänger akzeptiert wird“, so Lampert.

Schulweg – Zebrastreifen: Zur Bürgerforums-Diskussion

Gehsteig fehlt

Ahmet Bozkurt hat im Bereich der Bushaltestelle Breitenstraße in Altenstadt ebenfalls eine Gefahrenstelle entdeckt. Dort sind die Kinder auf der Lomsstraße unterwegs, weil es keinen Gehsteig gibt, was gerade in der Dämmerung immer wieder zu gefährlichen Situationen führe. Außerdem würde, so Bozkurt, auch hier ein Fußgängerübergang im Nahbereich der Haltestelle fehlen.

Zur Bürgerforums-Diskussion – Bushaltestelle Breitenstraße Altenstadt

Schnelle Reaktion

Auch in Altach wurde von Userin „Corinna_ke“ auf ein Problem aufmerksam gemacht. In der Löwenstraße steht ein „Achtung Kinder“-Schild, das so stark verblasst ist, dass man es kaum mehr erkennen könne. Außerdem hielten sich viele Fahrer nicht an das Tempo-Limit von 40 km/h. Bürgermeister Gottfried Brändle hat angekündigt, dass das privat angebrachte Schild ersetzt werde. Beim Foto-Termin war das bereits geschehen. Nun gilt es noch die Raser einzubremsen, damit die Kinder sicher sind.

Zur Bürgerforums-Diskussion – Löwenstraße Altach Beschilderung “Achtung Kinder”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Bürgerforum: Gefahrenstellen für Kinder gemeldet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen