Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bürgerforum: Fragen zum Bustakt am Rankler Bahnhof

Die Buslinie 68 ist mit der Linie 61 gekoppelt. Deshalb kommt es andernorts zu einer "doppelten" Streckenbelegung.
Die Buslinie 68 ist mit der Linie 61 gekoppelt. Deshalb kommt es andernorts zu einer "doppelten" Streckenbelegung. ©VN/GMS
Die Landbus-Verantwortlichen nehmen Stellung zu einer „Doppel-Strecke“.

Rankweil. (VN-gms) Zwei Buslinien, die zur beinahe gleichen Zeit die gleiche Strecke fahren. Das störte einen Bürgerforumsteilnehmer. Er fragte sich, warum man hier nicht besser auf die Züge reagiert, die im Viertelstundentakt in Rankweil ankommen. Aktuell fahren die Busse der Linien 56 und 61 gleichzeitig im Halbstundentakt die Strecke zwischen Bahnhof und Krönele-Kreuzung.

Siegfried Burtscher von den Stadtwerken Feldkirch hat gegenüber den VN ausführlich zu dieser scheinbaren Widersinnigkeit Stellung genommen. So bildet die Linie 56 gemeinsam mit der Linie 68 einen Viertelstundentakt zwischen Feldkirch und Rankweil Krönele. Beim Krönele sind zudem der 68er- und der 61er-Bus mit kurzen Umsteigezeiten miteinander gekoppelt. Die Linie 56 schließt in Rankweil das Betriebsgebiet bei der L 190 und den Römergrund, die Linie 61 fährt auch andere Gebiete Rankweils an. Nur auf einem kurzen Bereich überschneiden sie sich. Dort sind sie auf dieselben Züge getaktet, deshalb treffen sie am Bahnhof aufeinander.

Taktung bleibt unverändert

Auch wenn es nun angebracht erscheint, die Linien voneinander zu trennen, würde das zu einem weit schwerwiegenderen Problem führen. Denn eine Schiebung um 15 Minuten würde im Umkehrschluss bedeuten, „dass auf dem ungleich längeren und höher frequentierten Streckenabschnitt zwischen Rankweil Krönele und Feldkirch Busplatz die Linien 56 und 68 in der gleichen Zeitlage unterwegs wären.“ Zudem habe sich der kurze Umstieg zwischen den Linien 61 und 68 beim Krönele bewährt. Daran wolle man festhalten. Das bedeutet, dass diese „Doppelgleisigkeit“ auch in Zukunft beibehalten wird, da sie sich aus der Notwendigkeit logisch ergibt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Bürgerforum: Fragen zum Bustakt am Rankler Bahnhof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen