AA

Bürgerforum: Fahrverbot wurde nun in Sackgasse umgeändert

Die Durchfahrt ist bei der Schranke nach wie vor mit einem deutlich sichtbaren Fahrverbots-Schild gekennzeichnet.
Die Durchfahrt ist bei der Schranke nach wie vor mit einem deutlich sichtbaren Fahrverbots-Schild gekennzeichnet. ©Michael Mäser
Vermeintliches Einknicken der Politik wurde in Bürgerforum kritisiert.

Mäder. (VN-gms) Ein Teilstück der Mäderer Fenkernstraße war bis vor Kurzem mit einem Fahrverbot, ausgenommen Anrainer, beschildert. Dieses Fahrverbot wurde nun durch Sackgasse ersetzt. Das beanstandete ein Bürgerforums-Teilnehmer. Er merkte an, dass bereits jetzt viele Mopedfahrer das Fahrverbot ignoriert hätten und die Straße als Abkürzung nach Götzis missbraucht hätten. Mit der neuen Regelung, so die Vermutung, sei die Politik nun eingeknickt und habe dieses Fehlverhalten legalisiert.

Fahrverbot aufrecht

Das will man in der Mäderer Gemeindestube nicht so stehen lassen. Ab der Schranke sei das Fahrverbot für jeglichen motorisierten Verkehr immer noch aufrecht. Das sei auch entsprechend beschildert. Mit der Kennzeichnung als Sackgasse wurde die Verordnung aus dem Jahr 1988 der Straßenverkehrsordnung entsprechend dargestellt, da u.a. Zustelldienste nicht mehr die 150 Meter bis zur Schranke hätten fahren dürfen. Aber in der Gemeindestube will man auch zeigen, dass man bei Bürgeranliegen gut zuhört. Denn die Meldung, dass die Autobahnbrücke von Mopedfahrern vermehrt als Abkürzung genutzt wird, führte zu einer zweiten Reaktion. Der zuständige Polizeiposten wurde mittlerweile informiert und gebeten, hier öfters Kontrollen durchzuführen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mäder
  • Bürgerforum: Fahrverbot wurde nun in Sackgasse umgeändert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen