AA

Buchpräsentation im T-Café des Landestheaters - Berührend und sehr persönlich

Arno Camenisch
Arno Camenisch ©Yasmin Ritter
Am Donnerstag las der Schweizer Autor Arno Camenisch im Namen des Franz Michael Felder Archivs im Landestheater aus seinem neu erschienen Buch „Der Schatten über dem Dorf“. Musikalisch begleitet wurde er von Roman Nowka an der Gitarre.
Arno Camenisch liest im Landestheater

Arno Camenischs Lesungen haben Kultcharakter. Sein neuer Roman, mit dem er auf Platz 1 der Schweizer Bestsellerliste rangierte und für den er mit dem Berner Literaturpreis 2021 ausgezeichnet wurde, ist sein bislang persönlichstes Buch. In einem berührenden Ton erzählt der Schweizer Autor von einem Dorf in Graubünden, das von einer Tragödie überschattet wird, die eineinhalb Jahre bevor der Erzähler auf die Welt kam, geschah. Ein Roman über den Umgang mit Verlust, das Vergehen der Zeit und die Zuversicht, dass mit dem Frühling die Sonne ins Leben zurückkehrt.

Mit dabei waren Gertrud Gfader, Peter Halder, Literaturkenner Franz Paul Hammling, Autorin Ulrike Längle, Elisabeth Sagmeister, Manfred Hagel, Marlene Matt, Ursula Kuner, Wilhelm Kühmayer, Jürgen Thaler und Ingrid Fürhapter vom Franz Michael Felder Archiv.

Über den Autor:

Arno Camenisch wurde geboren 1978 in Tavanasa in Graubünden und lebt in Biel. Er schreibt auf Deutsch und Rätoromanisch Gedichte und Prosa. Seine Texte wurden in über 20 Sprachen übersetzt, seine Lesungen führten ihn von Hongkong bis nach New York.

yas

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Buchpräsentation im T-Café des Landestheaters - Berührend und sehr persönlich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen