Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bub nach Verkehrsunfall in Mödling auf Weg der Besserung

Ein acht Jahre alter Bub, der am Donnerstag vergangener Woche in Maria Enzersdorf (Bezirk Mödling) auf einem Zebrastreifen von einem Rettungswagen niedergestoßen worden ist, befindet sich auf dem Weg der Besserung. Er wurde nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ aus dem künstlichen Tiefschlaf geweckt. Gesucht werden nunmehr Zeugen des Unfalls.


Laut Polizei hatte der Bub mit einem Tretroller an einer Kreuzung die Johann Steinböck-Straße auf dem Schutzweg in Richtung Bundessportzentrum Südstadt überqueren wollen. Dabei wurde er von einem Rettungsauto des Roten Kreuzes erfasst, das nicht im Einsatz war. Der Achtjährige schlug auf dem Asphalt auf und erlitt schwere Kopfverletzungen. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber in das AKH Wien geflogen. Am Steuer des Rettungswagens saß ein 20-Jähriger. Er gab an, bei Grünlicht in den Ampelbereich eingefahren zu sein.

Zum Unfallzeitpunkt am 2. Juni gegen 16.05 Uhr hatte der Polizei zufolge hohes Verkehrsaufkommen geherrscht. Das habe die Auswertung von Videomaterial ergeben. Zeugen mögen sich daher zwecks genauer Klärung der Unfallursache mit der Polizeiinspektion Maria Enzersdorf (Tel.: 059 133 – 3339) in Verbindung setzen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Bub nach Verkehrsunfall in Mödling auf Weg der Besserung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen