AA

Brutal Black Project: Tattoos bis an die Schmerzgrenze

©Glomex
Brutal, schmerzhaft und völlig sinnfrei - das Tattoo-Team rund um "Brutal Black Project" bringt Kunden bis an die Grenzen des Erträglichen. Tätowiert wird bis der Kunde es nicht mehr aushält, angeblich, um die Schmerzgrenze auszutesten.

Ein Tattoo ist Audruck der Persönlichkeit, ein kleines Zeichen mit Erinnerungspotential und Körperschmuck – normalerweise. Mit stundenlangen Tattoos bringen die Künstler des Projektes “Brutal Black Project” an die Schmerzgrenze. Tätowiert wird, bis der Kunde vor Schmerzen nicht mehr kann.

“Unsere Sessions sollen dazu führen, dass wir unsere psychischen und mentalen Gefühle bis zum Letzten auskosten.”, so Valerio Cancellier, einer der “Künstler”. “Unsere Kunden suchen das echte, brutale Erlebnis. Sie stellen sich der Herausforderung, wir sind nur Gehilfen beidiesem Prozess.”

Von schwarzen Mustern, Symbolen bis hin zu großflächigen Kritzeleien und schwarzen Flächen ist alles möglich. Auf der Instagram-Seite des bizarren Projektes kann man die schockierenden Ergebnisse beäugen.

Brutal Black Project ist nichts für normale Menschen und mutet recht masochistisch an.

#brutalblackproject #dundee #scotland #march 2018 info booking analpestilenza@gmail.com @cammytattoo #masterofbrutality

Ein Beitrag geteilt von Brutal Black Project (@brutalblackproject) am

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Brutal Black Project: Tattoos bis an die Schmerzgrenze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen