Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bronze für SSV-Nachwuchs

©SSV "VEG" Dornbirn Schoren
Bei den österreichischen Meisterschaften erreichten sowohl die WU17-Mädels als auch die U12-Mädels den 3. Platz und dürfen sich somit die Bronzemedaille freuen.

Bei den Mädchen U17 kämpften 8 Mannschaften um den begehrten Nachwuchstitel.
Das SSV-Team hatte dabei in der Vorrunde gegen SG SVO/UHB Telfs und HIB Handball Graz keine Mühe und siegte jeweils überlegen mit 27:10 und 27:12. Im letzten Spiel der Vorrunde ging es zwischen MGA Handball und dem SSV “VEG“ Dornbirn Schoren um den Gruppensieg. Dabei sah es zu Beginn der Partie gar nicht so schlecht aus für die Schorenmädels, die nach einer Viertelstunde noch mit 7:8 vorne lagen. Dann wurde der Druck der Wienerinnen aber stärker und MGA ging bis zur Pause (gespielt wurde 2 x 20 Minuten) noch mit 11:8 in Führung.
Nach Seitenwechsel gelang es MGA innerhalb von wenigen Minuten vom 14:11 auf 18:11 davonzuziehen. Die Partie war damit gelaufen. Letztendlich mussten sich Ramsebner und Co. mit 28:20 geschlagen geben.
Als Vorrundenzweiter traf Dornbirn im Halbfinale auf den Sieger der Gruppe A, Hypo NÖ. Die Niederösterreicherinnen ließen von Beginn an nichts anbrennen und lagen nach knapp sieben Minuten bereits mit 8:1 in Führung. Nach dem 17:7 Halbzeitstand konnten die Schorenmädels in der zweiten Halbzeit einigermaßen mithalten, am klaren 30:18 Sieg von Hypo NÖ gab es aber nichts zu rütteln.

Im letzten Spiel ging es für die Dornbirnerinnen somit um Platz 3. Gegner war Tecton WAT Atzgersdorf.
Die Wienerinnen erwischten den besseren Start, lagen nach acht Minuten mit 2:3 in Führung. Nachdem Jasmine Ramsebner den Ausgleich für den SSV erzielen konnte, lief es besser für die Dornbirnerinnen. Bis zur Pause konnte das von Bojan Ancevski betreute Team einen Dreitorevorsprung herausspielen (12:9). Nach Seitenwechsel behielt der SSV zwar die Führung, Atzgersdorf blieb aber stets auf Tuchfühlung. Als Jasmine Ramsebner vier Minuten vor Spielende das 20:17 erzielte, lag der Sieg bereits in Reichweite. Doch es wurde enger als erwartet. Atzgersdorf kam bis auf 20:19 heran. Pia Schelling verschaffte den Dornbirnerinnen mit dem letzten Treffer nochmals etwas Luft, am Ende reichte es zum hauchdünnen, aber verdienten 21:20 Sieg und damit zur Bronzemedaille bei diesen österreichischen Meisterschaften der U17-Mädchen.

Für das SSV-U17 Team:
Katja Rauter, Jasmine Ramsebner, Julia Gschließer, Pia Schelling, Anna Tatzreiter, Kimberly Pitscheider, Irina Stoppel, Duygu Bozkurt, Lisa Liegl, Anika Willi, Katarina Krasic, Laura Nagel, Hannah Bischof;

Bei der ÖMS der Klasse U12 traten insgesamt 4 Teams gegeneinander an. Dornbirn musste gegen McDonalds Wr. Neustadt (13:26) und MGA Handball (15:28) jeweils klare Niederlagen hinnehmen. Im letzten Spiel gegen HIB Handball Graz lagen die Jungmädels des SSV sieben Minuten vor Spielende bereits klar mit 25:18 in Führung, als die Grazerinnen mit einem fulminanten Endspurt noch bis auf zwei Tore an die Dornbirnerinnen herankamen. Am 26:24 Sieg gab es aber nichts mehr zu rütteln und so durften sich auch die U12-Mädels über den 3. Platz und damit die Bronzemedaille freuen.

Für das SSV-U12 Team:
Jovana Zaric, Sebnem Bozkurt, Sophia Ölz, Eileen Pitscheider, Sandra Dzamic, Annika Mäser, Anna Vetter, Anna-Sophia Preg, Lina Mäser, Nina Pacolli, Sevval Cirit, Lisa-Maria Huber, Yeliz Kaya, Anna Mäser;

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Bronze für SSV-Nachwuchs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen