Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Britische Vokalartisten der Spitzenklasse

Die britischen VOCES 8 begeisterten auf der Kulturbühne.
Die britischen VOCES 8 begeisterten auf der Kulturbühne. ©Edgar Schmidt
Das britische Vokalensemble VOCES 8 gastierte umjubelt auf der Kulturbühne AMBACH.

 

Götzis. (sch)  Zwei aparte Damen, sechs jugendliche Herren – 8 VOCES (2005)! Die acht Stimmen der britischen Sängerinnen und Sänger vereinigen sich höchst sensibel und homogen zu einem A-cappella-Ensemble der internationalen Spitzenklasse. Und es ist dem Chorverband Vorarlberg und Oskar Egle zu danken, dass ein Konzert mit den VOCES 8 auf der Kulturbühne AMBACH stattfinden konnte. Die Damen und Herren mit den schmiegsamen Stimmen beherrschen ein Riesenrepertoire der Gesangskunst, von früher Polyphonie bis in unsere Gegenwart mit Jazz, Pop und Unterhaltungsmusik. Und die meist fröhlichen Acht bezaubern das Publikum neben ihren Stimmen auch mit einer herzerfrischenden Bühnenpräsenz, die überhaupt nicht „britisch unterkühlt“ ist.

 

Von Gibbons bis Gershwin

So weit spannte sich der vokale Bogen der VOCES 8. Der Auftakt stammte somit von Orlando Gibbons (1583-1625) mit „O clap your hands“ und führte meisterhaft über ein Magnificat von Palestrina und eine Motette von Monteverdi zum Thomaskantor Bach und seiner Motette BWV 226, „Der Geist hilft unserer Schwachheit auf“. Unerwartet war der Sprung ins 20. Jahrhundert zu Sergej Rachmaninov (1873-1943), John Tavener (geb. 1944) und Gustav Holst (1874-1934): „ Nunc dimittis“. Nach der Pause ging es lockerer zu; vor allem auch wegen solistischer Leistungen, etwa des orgelnden Basses Dingle Yandell. Reizvoll in entsprechenden VOCES-Arrangements etwa der Peggy-Lee-Hit „Fever“, Elvis Presleys „Jailhouse Rock“ oder Gershwins „Slap that bass“.  Jede Nummer wurde zu Recht bejubelt, und so vergingen die 500 Jahre vokaler Musikgeschichte im Nu. Ein Highlight mehr im vielfältigen Programmangebot AMBACH.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Britische Vokalartisten der Spitzenklasse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen