Brillante Blasmusik mit Botschaft

Die siegreiche Liberty Brass Band Junior aus der Ostschweiz.
Die siegreiche Liberty Brass Band Junior aus der Ostschweiz. ©Henning Heilmann
Wenn der Wind sich dreht: Europäischer Jugendblasorchester-Wettbewerb „Crossing the winds“ begeisterte im Montforthaus - Sieger aus der Schweiz
Jugendblasorchester-Wettbewerb Crossing the Winds

FELDKIRCH  Blasmusik aus gewohnten Prägungen herausführen, neue Perspektiven eröffnen, über den Tellerrand hinausblicken und aus traditionellen Mustern ausbrechen: Das waren die obersten Prämissen zur Teilnahme am Jugendblasorchester-Wettbewerb „Crossing the winds“, der vom Sinfonischen Blasorchester Vorarlberg initiiert wurde.

Meist weit abseits der Bierzeltatmosphäre waren auch die Auftritte der vier erlesenen Blasmusikkapellen, die im Wettbewerb um den ersten Platz gegeneinander antraten. Das Kreisjugendorchester Neunkirchen aus dem Saarland unter Leitung von Claudia Wälder-Jene entführte das Publikum in eine Fernsehsendung, die kühne Visionen zu träumen wagte. Der Jugendblaskapelle Sonthofen unter der Leitung von Jörg Seggelke gelang es, ihre Heimatliebe mit der klaren politischen Botschaft zum Engagement für unseren Planeten Erde zu verbinden.

Eindringliche Appelle

Das anspruchsvolle musikalisch-tänzerische Programm aus dem idyllischen Oberallgäu reichte von Eric Clapton bis Claude Debussy und war dem Heimatplaneten gewidmet. „Unsere Erde droht unter unseren Füßen wegzuschmelzen“, so der eindringliche Appell. „Tears in Heaven“ eröffnete den Auftritt aus Sonthofen, der mit Digeridoo-Klängen von Christian Linke in die glühende Hitze Australiens und später mit Alphörnern wieder in die Heimat führte. Mit einem Blasmusik-Medley über die Punkrock-Band „Rage Against the Machine“ rief die junge Musikkapelle daraufhin offen zum Widerstand gegen den Klimawandel auf.

Sieger aus der Schweiz

Anschließend hieß es „Hopp Schwiiz“, denn die junge Liberty Brass Band Junior aus der Ostschweiz trat gemeinsam mit der Street Dance Gruppe Weinfelden auf. Der impulsive Auftritt unter der Leitung von Christoph Luchsinger inszenierte die Geschichte Romeo und Julias in der heutigen Zeit und gewann die Herzen der vierköpfigen Jury auch durch die kreative Art der Musikvermittlung, was ihnen den Sieg im Jugendblasorchester-Wettbewerb „Crossing the winds“ sicherte. Die hochkarätig besetzte Jury bestand aus dem Komponisten und Dirigenten Otto Martin Schwarz, dem Kultur- und Stadtmanager Christoph Thoma, der gefragten Solistin und Violinistin Maria Erlacher sowie dem Organisator des Poolbar-Festivals Herwig Bauer.

Mit ihrem mitreißenden Auftritt begeisterte auch die Bläserphilharmonie Ehgatten unter Leitung von Bob Sibich, die nahe Augsburg beheimatet ist, das Publikum. Als letzte der vier Kapellen, die alle ein eigenes Konzert hätten bestreiten können, lenkte sie den Blick auf die Reizüberflutung des digitalen Zeitalters und zeigte musikalische Wege zur Entschleunigung auf.

Den abwechslungsreichen Wettbewerb verfolgten auch Peter Efferl von der Stadtmusik Feldkirch und der Bezirksobmann des Blasmusikverbands Manfred Scheriau. HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Brillante Blasmusik mit Botschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen