Bregenzerwälder Hotellerie investierte kräftig

Bgm. Martin Bereuter, GF Herlinde Moosbrugger und Obmann Helmut Blank © Bregenzerwald Tourismus
Bgm. Martin Bereuter, GF Herlinde Moosbrugger und Obmann Helmut Blank © Bregenzerwald Tourismus
Im Tourismusjahr 2017/18 verzeichnete der Bregenzerwald eine besonders große Zahl von Umbauten und Neubauten in der Hotellerie. In Komfortverbesserungen haben auch einige Bergbahn-Gesellschaften investiert.

Über Zahlen und Aktivitäten berichteten bei der Vollversammlung von Bregenzerwald Tourismus am 15. November in Sibratsgfäll Helmut Blank, Obmann des Verbandes, sowie Herlinde Moosbrugger, Geschäftsführerin der Bregenzerwald Tourismus GmbH.

Hotellerie und Bergbahnen investieren

Im Tourismusjahr 2017/18 haben zahlreiche Hotels und Anbieter von Ferienwohnungen investiert oder neu gebaut. Neu errichtet wurden beispielsweise die Apartmenthäuser Wolfegg und Lux Alp Chalet in Warth, das Hotel Bergfrieden in Damüls sowie das Hotel „Die Wälderin“ in Mellau. In Warth ging mit Beginn des Winters 2017/18 die Dorfbahn in Betrieb. In Damüls ersetzt ab diesem Winter die 6er-Sesselbahn Oberdamüls den bisherigen 2er-Sessellift.

Tourismuszahlen auf stabilem Niveau

Der Bregenzerwald verzeichnete im Tourismusjahr 2017/2018 Zuwächse im Winter von 3,9 Prozent und einen leichten Rückgang im Sommer von 1,3 Prozent, was in Summe bei 1.847.259 Übernachtungen zu einem Übernachtungsplus von 1,5 Prozent führte. Erfasst wurden 468.286 Ankünfte (gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 1,6 Prozent), d.h. die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 3,94 Tage.

Die Statistik führen Gäste aus Deutschland an, gefolgt von der Schweiz und von Österreich. Zuwächse, bezogen auf die Ankünfte, gab es bei Gästen aus Deutschland, aus Österreich, aus Belgien und aus den Niederlanden. Im Vergleich zum Vorjahr besuchten weniger Gäste aus der Schweiz und Frankreich den Bregenzerwald.

Bregenzerwald Gäste-Card

Die Bregenzerwald Gäste-Card erweist sich seit 1999 als ein wichtiger Wettbewerbsvorteil im Sommer. Sie gilt als Fahrkarte für Bergbahnen und Busse sowie für Eintritte in die Freibäder, und zwar für alle Gäste, die im Sommer dreimal oder öfter in einer der 24 Partnergemeinden im Bregenzerwald übernachten. Im Sommer 2018 wurden 111.666 Bregenzerwald Gäste-Cards ausgegeben, geringfügig mehr als 2017.

Langen als neues Mitglied

Die Gemeinde Langen bei Bregenz hat den Antrag gestellt 23. Mitglied beim Tourismusverband Bregenzerwald zu werden. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenzerwälder Hotellerie investierte kräftig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen