Bregenzer Gildenball auf Ende Februar verschoben

Veranstalter Alexander Pehr
Veranstalter Alexander Pehr
Aufgrund der unsicheren Corona-Situation wird der Bregenzer Gildenball um einen Monat nach hinten verschoben.
Das war der Gildenball 2020
Zu den Faschings-News

Seit beinahe zwei Jahrzehnten veranstaltet die Bregenzer Faschingsgesellschaft den Gildenball am letzten Freitag im Jänner im Festspielhaus Bregenz. Nun geben die Organisatoren die Verschiebung um einen Monat bekannt.

Risiko einer Absage minimieren

Präsident Alexander Pehr zu diesem Schritt: „Nach eingehender Beurteilung möglicher Entwicklungen, haben wir den Entschluss gefasst, den Gildenball um einen Monat, auf den 25 Februar 2022, zu verschieben."

Die so gewonnene Zeit soll helfen, das Risiko einer Absage des Gildenballes zu minimieren und gleichzeitig Raum schaffen, organisatorisch auf mögliche Umstände besser vorbereitet zu sein.

Vorerst keine weiteren Veränderungen

Am Konzept des Nobelballes soll sich vorerst nichts verändern. Wie die Situation im Februar aussehe, könne man aber nicht sagen. Der Verein sei zuversichtlich, dass sich die Situation im neuen Jahr verbessere. Man werde die Situation genau beobachten und gegebenen falls darauf reagieren.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Bregenz
  • Bregenzer Gildenball auf Ende Februar verschoben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen