Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenzer Festspiele laden mit neuem Online-Archiv zu Zeitreise ein

Die Bregenzer Festspiele präsentieren ihre Produktionen aus 65 Jahren Oper, Konzert und Schauspiel ab sofort im Internet. Der interessierte Besucher kann sich in dem neuen Online-Archiv über Aufführungstermine und Künstlernamen informieren, auch Auszüge aus den offiziellen Abschlussberichten der Saison, Plakatsujets und Kurzbeschreibungen der gespielten Werke sind verfügbar.
Richtfest der Festspiele
Festspiele: Endspurt der "André Chénier" Kulisse
Nach Angaben der Festspiele sind in dem Archiv 3.000 Aufführungen mit 2.000 Künstlern in 25 Kunstsparten erfasst. Das Internet-Nachschlagewerk reicht bis 1946 zurück, als die Seebühne noch aus zwei Kiesschiffen bestand. Gespielt wurde damals übrigens Mozart.
Zu ersehen ist auch, dass die Festivalmacher am Bodensee offenbar ein Faible für bestimmte Werke hatten: Johann Strauss’ “Eine Nacht in Venedig” stand beispielsweise erstmals 1948 auf der Seebühne in Bregenz auf dem Programm – erneut 1955, 1965 und 1975. Seit 1985 – damals feierte die “Zauberflöte” Premiere – werden die Festspiele auf dem See samt beeindruckender Kulisse im Zweijahresrhythmus neu gestaltet.
Archiv der Bregenzer Festspiele im Internet frei zugänglich unter http://www.bregenzerfestspiele.com/de/chronik
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Bregenzer Festspiele laden mit neuem Online-Archiv zu Zeitreise ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen