Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenz wieder erstklassig

Vorarlberg ist in der Saison 1999/2000 mit zwei Vereinen in der Fußball-max.Bundesliga vertreten. Seit Samstag steht SW Bregenz nach 25 Jahren wieder als Erstligist fest.

Schon seit Monaten laufen Planungen in Bregenz, damit das Team aus der Landeshauptstadt sportlich und wirtschaftlich neben dem Lokalrivalen Austria Lustenau bestehen kann.

Das Budget steht schon, wird von 15 auf 32 Mio. S aufgestockt. Die Liechtensteiner Vermarktungsagentur Lenhart übernimmt die Totalvermarktung (regional und national), Casino Austria, seit 20 Jahren Partner der Bregenzer, hat schon im Vorjahr um drei Jahre verlängert. “Auch die Stadt hat Unterstützung zugesagt und wir hoffen, daß wir einen Zuschauerschnitt von 4.000, 5.000 erreichen”, erklärte SW-Manager Markus Feldkircher.

Große Hoffnungen setzt man in eine Kooperation mit dem FC Barcelona. Bregenz-Trainer Srdan “Gema” Gemaljevic hat zu Barca-Manager Bojan Krkic ein ausgezeichnetes Verhältnis, bei einem Besuch mit Bregenz-Präsident Josef Fitz wurden die ersten Kontakte geknüpft. Barca hat bereits mit vier Klubs im Ausland, darunter Xamax Neuchatel und AS Cannes, Kooperationsverträge, “parkt” dort Spieler aus der zweiten Mannschaft, gibt ihnen Spielpraxis.

Die Bregenzer, die ihre Heimspiele im schönen, rund 13.000 Zuschauer fassenden Bodensee-Stadion austragen, werden ihrem Trainer voraussichtlich fünf neue Spieler zur Verfügung stellen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Bregenz wieder erstklassig
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.