AA

Bregenz: SPÖ unterstützt Radunterführungsinitiative

"Fahrradunterführung könnte See und Stadt zusammenwachsen lassen"
"Fahrradunterführung könnte See und Stadt zusammenwachsen lassen"
SPÖ-Stadtrat Michael Ritsch unterstützt die Initiative jener Bregenzer Bürger, die eine Radunterführung im Bereich zwischen der Mehrerauerbrücke und dem Milchpilz fordern.
Petition für Fahrradunterführung

„Derzeit schneidet der Bahndamm unsere Stadt in zwei Teile. Die geforderte Fahrradunterführung könnte maßgeblich dazu beitragen, dass See und Stadt wieder zusammenwachsen“, erklärt der Sozialdemokrat.

Ritsch gegen Lift

Den konkreten Vorschlag, die HYPO-Unterführung dahingehend auszubauen, findet er gut. „Damit würde auch die Gefahrensituation an der beschrankten Bahnanlage beim Milchpilz entschärft werden. Eine breit ausgebaute Unterführung für Fußgänger und Fahrradfahrer würde hier viel Frequenz abziehen.“

Von den Plänen des Bürgermeisters, diesen Leitungseffekt mit dem Bau zweier Lifte beim Bahnhof zu erzielen, ist Michael Ritsch hingegen nicht überzeug: „Nur wenn der Fahrradverkehr an einer attraktiven Stelle ohne Behinderung und Wartezeiten fließen kann, wird er an anderer Stelle abnehmen.“

Ideen prüfen lassen

Zumindest einmal genauer ansehen solle man sich die Pläne der Initiative, fordert der SPÖ-Statdrat deshalb. „Ich halte nichts davon, neue Ideen aus Prinzip abzulehnen”, sagt Ritsch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Bregenz: SPÖ unterstützt Radunterführungsinitiative
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen