AA

Bregenz siegt gegen Linz

Bregenz hat am Samstag mit einem 23:22-Erfolg über Linz die Führung in der Handball-Liga-Austria ausgebaut. Eine 29:30- Niederlage bei Schwaz setzte es hingegen für den ersten Verfolger Hard.

Krems zog in der Tabelle durch ein 26:18 über West Wien an den Hardern und den Fivers aus Margareten (31:38 daheim gegen Tulln) vorbei. Am Sonntag steht die Partie Gänserndorf gegen Innsbruck auf dem Programm.

In Bregenz bekamen 1.000 Zuschauer einen echten Leckerbissen serviert. Die Linzer gingen nach einer ausgeglichen ersten Hälfte, in der die Führung ständig wechselte und kein Team mit mehr als zwei Toren voran lag, mit einer 12:11-Führung in die Kabine. Nach Wiederbeginn ging es nach dem selben Schema weiter, ehe die Gäste ab der 38. Minute aufdrehten und mit 19:15 einen Vorsprung herausgearbeitet hatten. In dieser Phase hatten die Bregenzer fünf Minuten lang keinen Treffer erzielt, besannen sich aber wieder ihrer Spielstärke und gingen noch als 23:22-Sieger vom Parkett.

Tulln war am Samstag für die Fivers eine Nummer zu groß, die clever aufspielenden Rosenstädter übernahmen ab Mitte erste Hälfte das Kommando und gaben das Spiel nicht mehr aus der Hand. Die Margaretner warten damit nach vier Heimspielen weiter auf einen Sieg in der Hollgasse, dafür haben sie alle ihre fünf Auswärtspartien gewonnen. Der Rückstand der Wiener auf Bregenz beträgt nun wie auch jener der Harder fünf Punkte.

Für Hard ist die Niederlage im West-Derby nur eine Woche nach der Heim-Schlappe gegen Krems ein weiterer schwerer Dämpfer. In einem auf hohem Niveau stehenden Match wuchs der Aufsteiger aus Tirol über sich hinaus, Roland Orendi sorgte schließlich in der Schlussminute mit dem 30:28 für die Entscheidung. Die Kremser kamen schließlich kaum in Gefahr, lediglich zehn Minuten vor Schluss kam West Wien bis auf zwei Tore heran.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Bregenz siegt gegen Linz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.