Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenz im EHF-Cup gegen Aragon, Hard gegen Astrachan

Die Vorarlberger Handball-Clubs A1 Bregenz und Alpla HC Hard haben am Dienstag bei der in Wien vorgenommenen Auslosung der dritten Runde im EHF-Cup harte Gegner erwischt. ÖHB-Meister Bregenz muss gegen den aktuellen spanischen Tabellen-Zweiten CAI BM. Aragon antreten, die Harder bekommen es mit dem russischen Vertreter Zarja Kaspija Astrachan zu tun.

Spieltermine sind der 14./15. und der 21./22. November.

Während die am Mittwoch (20.00 Uhr) in der Handball-Liga Austria (HLA) bei den aon Fivers gastierenden Harder zuerst daheim antreten, beginnen die Bregenzer auswärts. “Da hätte ich mir im Vergleich lieber einen deutschen Bundesligisten gewünscht”, erklärte Bregenz’ Sportlicher Leiter Roland Frühstück. “Sollten uns die Spanier Chancen lassen, werden wir diese nutzen und vor allem im Heimspiel versuchen, die zu favorisierenden Iberer zu ärgern.”

Der Sportlicher Leiter der Bregenzer, Roland Frühstück, zur Auslosung: “Im Prinzip ist Aragon ein sehr schweres Los. Da hätte ich mir im Vergleich lieber einen deutschen Bundesligisten gewünscht. Wir werden nach Spanien fahren und uns teuer verkaufen. Sollten uns die Spanier Chancen lassen, werden wir diese nutzen und vorallem im Heimspiel versuchen, die zu favorisierenden Iberer zu ärgern.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • Bregenz im EHF-Cup gegen Aragon, Hard gegen Astrachan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen