AA

Bregenz feiert Bond-Filmstart mit Stargast

Bregenz – Der Original-007-Drehort Bregenz feiert den Filmstart des neuen James-Bond-Streifens „Ein Quantum Trost“ am 7. November im Festspielhaus Bregenz. Rund 2500 Gäste werden erwartet.

Während die 007-Filmvorführung innerhalb weniger Stunden ausverkauft war, gibt es für die anschließende Bond-Party auf der Werkstattbühne wieder Karten. „Rund 150 bisher reservierte Party-Karten sind ab sofort wieder frei gegeben und somit für 15 Euro pro Stück im Verkauf“, so Michael Dünser, Geschäftsführer des Stadtmarketing Bregenz.

„Auge von Bregenz“ Ein Schweizer Lichtkünstler lässt das „Auge von Bregenz“ überdimensional an drei Standorten im Stadtgebiet wieder entstehen. Mittels leistungsstarker Scheinwerfer zaubert er das Motiv an Gebäude und unerwartete Plätze. Mehr wird (noch) nicht verraten…

Exklusive James-Bond-Party

Ein Bond-Programm der Extraklasse erwartet die 007-Fans: Leonhard Gmür erzählt an diesem Abend exklusiv von den Dreharbeiten, es gibt eine Zigarrenlounge, Spieltische vom Casino Bregenz, Autogrammstunden, einen DJ, der Bond-Songs auflegt und mit neuen Songs mixt. Bond-Uhren und Teile des Tosca-Bühnenbilds werden verlost und versteigert. Außerdem sind Filmautos – unter anderem mehrere Aston Martin – zu bestaunen. Für Live-Musik sorgt die Band „Banana Hunters” aus der Schweiz. Für die Teilnehmer gilt daher „dress to impress“ bei der Wahl der Abendkleidung. Die Party startet um 22.07 Uhr. „Wir freuen uns auf ein tolles Event mit vielen Bond-Fans”, sagt Gerhard Stübe, Geschäftsführer des Festspielhauses Bregenz. „Das ist eine schöne Gelegenheit, die Dreharbeiten Revue passieren zu lassen – beispielsweise bei einem Martini.”

Karten für die Bond-Party auf der Werkstattbühne gibt es beim Stadtmarketing Bregenz, Telefon +43/5574/4080.

Quelle: Stadtmarketing Bregenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Bregenz feiert Bond-Filmstart mit Stargast
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen