Brand in Wien-Ottakring: Wohnhaus wegen brennenden Gerümpels evakuiert

Brand in Ottakring: Das Feuer griff von einem Balkon auf den anderen über
Brand in Ottakring: Das Feuer griff von einem Balkon auf den anderen über ©APA (Sujet)
Ausgehend von einem Balkon ist es in der Nacht auf Dienstag in einem Mehrparteienhaus in Wien-Ottakring zu einem Brand über zwei Stockwerke gekommen.

Vom Gerümpel, das der Wohnungsbesitzer auf dem Balkon gelagert hatte, war das Feuer auf die darüberliegende Loggia der Maisonette übergesprungen. Weil die Betroffenen beim Verlassen der Wohnung die Türe offenließen, musste das Haus aufgrund der Rauchentwicklung am Gang mitten in der Nacht evakuiert werden.

Fenster barsten bei Brand in Ottakring

Als die Feuerwehr um 4.40 Uhr am Einsatzort eintraf, waren laut Christian Feiler, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, die Fenster zum Balkon im zweiten Stock aufgrund der immensen Hitzeentwicklung bereits geborsten. Die Flammen hatten auch bereits die Loggia im dritten Stock in Brand gesetzt. Weil die Rauchentwicklung stark war und das Stiegenhaus unbenutzbar wurde, musste die Berufsfeuerwehr mehrere Bewohner mittels Drehleitern retten. Andere konnten mit Luftfiltermasken ins Freie gebracht werden. Die Feuerwehr war dazu mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 33 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Maroltingergasse teils gesperrt, Straßenbahnen unterbrochen

Während der weiteren Brandbekämpfungs-, Kontroll- und Belüftungsarbeiten wurde die Maroltingerstraße teilweise gesperrt, die Straßenbahnlinien 10 und 46 konnten deshalb nur auf Teilstrecken verkehren. Mittlerweile konnte der normale Betrieb wieder aufgenommen werden.

Beim Brand wurden keine Menschen verletzt. Warum das Gerümpel, darunter Möbel und auch ein Kühlschrank, in Brand geraten war, konnte vorerst nicht geklärt werden.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 16. Bezirk
  • Brand in Wien-Ottakring: Wohnhaus wegen brennenden Gerümpels evakuiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen