AA

Bräuche wieder aufleben lassen

Übten sich fleissig im Palmbinden: Elisa und Larissa.
Übten sich fleissig im Palmbinden: Elisa und Larissa. ©fep/Marktgemeinde Rankweil
Palmbinden und Ratschen bauen

In Rankweil wurden fleissig Palmzweige gebunden und Ratschen gebaut.

Rankweil (fep) Auch heuer lud der Arbeitskreis „Feste und Feiern“ mit der Marktgemeinde Rankweil unter dem Projekt „Kind sein in Rankweil“ die Bevölkerung zum gemeinsamen Palmbinden und Ratschen bauen. Nahezu 200 Rankler nahmen diese Gelegenheit am Vorplatz der St. Josefs-Kirche gerne an. Aus Äpfeln, Zweigen und bunten Bändern entstanden ansehnliche Palmbuschen, welche am Sonntag bei der Palmprozession geweiht wurden.

Die Besucher liessen auch viele Ratschen entstehen. Nach alter Tradition läuten nämlich am Karfreitag und Karsamstag als Zeichen der Trauer keine Kirchenglocken. Um trotzdem wichtige Uhrzeiten in Erinnerung zu rufen, möchten die Rankler Ministranten den Brauch „Rätscha“ wieder stärker in der Gemeinde verankern und aufleben lassen. Treffpunkt ist am Karfreitag, dem 6. April um 14 Uhr beim Kirchplatz der Basilika. Mit den Ratschen wird kurz vor der Glockenzeit gemeinsam zur Kirche St. Josef gegangen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Bräuche wieder aufleben lassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen