BORG Lauterach setzt Schritte gegen radikale Strömungen

Bei der Kurdendemo in Bregenz wurde der BORG-Lauterach-Schüler niedergestochen.
Bei der Kurdendemo in Bregenz wurde der BORG-Lauterach-Schüler niedergestochen. ©VOL.AT
Lauterach. Einer der Verletzten der Kurdendemo in Bregenz ist ein 16-jähriger Schüler vom BORG Lauterach. Der mit dem IS sympathisierende Jugendliche wurde niedergestochen. Die Schule nimmt das zum Anlass, gezielt das Thema Radikalismus zu behandeln.
Festnahmen nach Messerstecherei
Ausschreitungen bei Kurdendemo
Kurden-Demo in Bregenz I
Kurden-Demo in Bregenz II

Bei der Kurdendemo in Bregenz wurden zwei Personen durch Messerstiche schwer verletzt. Einer davon war ein 16-jähriger Schüler vom BORG Lauterach. Es handelt sich dabei um einen Burschen, der Sympathie mit der Terrororganisation IS bekundete.

Aufklärung zum Thema Radikalismus

Am Oberstufengymnasium nimmt man den Vorfall sehr ernst. So startet die Schule professionell begleitete Aufklärungsveranstaltungen zum Thema Radikalismus. Die Zukunft des Schülers am Gymnasium, der nach dem Spitalsaufenthalt wieder an die Bildungsanstalt zurückgekehrt ist, ist ungewiss.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten.

[googlemaps]

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lauterach
  • BORG Lauterach setzt Schritte gegen radikale Strömungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen