AA

Bogdanova führt überraschend

Wer kann in die Fußstapfen von Superstar und Götzis-Seriensiegerin Carolina Klüft treten? Lyudmila Blonska und Jessica Ennis wurde im Vorfeld als Topfavoritinnen gehandelt.

Mit 3894 Punkten liegt die Britin nach dem ersten Tag auf Platz 2, die Ukrainerin folgt mit 3796 Punkten auf Platz 3.

Die Nase vorne hatte nach den ersten vier Disziplinen allerdings eine andere Athletin: Die 23-jährige Russin Anna Bogdanova. Sie liegt mit 3930 Punkten nach Tag eins nur sechs Punkte schlechter als Carolina Klüft im Vorjahr. Mit 13.35 gewann Bogdanova nicht nur ihren Lauf über die 100 Meter Hürden, sondern verwies auch Ennis, ihre ebenfalls starke Landsfrau Olga Kurban und Blonska auf die Plätze.

Etwas zurückstecken musste das verwöhnte Publikum beim Hochsprung. Während die Belgierin Tia Hellebaud 2006 noch mit 1.97 Meter (Stadionrekord) begeisterte, kam am gestrigen Tag nur eine Siebenkämpferin über 1,88 – und das war einmal mehr Anna Bogdanova.

Etwas enttäuschend war das Hochsprung-Ergebnis (1.85 Meter) auch für Ennis. Die nur 1.64-Meter kleine Britin hatte in diesem Jahr nämlich schon 1.95 Meter überquert.

Offenbar beflügelt durch die Führung gelang der Bogdanova auch gleich beim ersten Stoß der große Wurf. Sie verbesserte ihre eigene Bestleistung von 13.43 auf 14.64 Meter. Mit dem Sieg im Kugelstoßen hatte die junge Russin allerdings nichts zu tun, denn an der Spitze lieferten sich die Ukrainerin Nataliya Dobrynska und die Litauerin und Olympia-Dritte Austra Skujyte ein packendes Duell. Die 16.01 Meter Skujytes im zweiten Versuch konterte Dobrynska mit 16.30 Meter. Doch Skujyte konnte im dritten Versuch noch mal nachlegen siegte schließlich mit 16.67 Metern.

Fleißig Punkte sammeln konnte die momentan Zweitplatzierte Jessica Ennis am Ende des Tages über die 400 Meter, bei denen sie sich nur der ebenfalls stark auftrumpfenden Polin Karolina Tyminska geschlagen geben musste.

„Ennis muss allerdings am zweiten Tag schon im Weitsprung zulegen“, meinte Meeting-Direktor Konrad Lerch, um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Erfreut zeigt sich Lerch über die Leistungen der jungen Russin. „Das ist eines der neuen Gesichter, das sich vordrängt. Lyudmila Blonska (134 Punkte Abstand auf die Führende, Anm.) sollte man aber auf keinen Fall abschreiben!“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Special Mösle Aktuell
  • Bogdanova führt überraschend
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen