Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bode Miller will wieder Medaillen gewinnen

Vier Jahre, nachdem er in Turin eher noch den Olympischen Gedanken vom Dabeisein gelebt hatte, will es Bode Miller bei den Winterspielen in Vancouver etwas ernsthafter angehen. Der 32-jährige Skistar ist in die US-Mannschaft zurückgekehrt und möchte bei seinen vierten Spielen erstmals auch Gold gewinnen.

“Meine Form stimmt. Ich bin bereit zu gewinnen”, gab er sich auf der Pressekonferenz der US-Skiherren in Whistler zuversichtlich.

Erst vergangenen Herbst hatte sich Miller nach einem Faulenzer-Sommer zum Weitermachen entschlossen. Trotz sichtbarer Konditionsmängel gewann er Mitte Jänner mit der Superkombination in Wengen sein erstes Weltcuprennen seit fast zwei Jahren. Vier Jahre, nachdem er in Sestriere mehr auf Partys als beim Training gesichtet worden war, fühlt sich der Gewinner von 32 Weltcuprennen nun bereit für weitere Medaillen.

“Ich werde immer stärker. Ich bin genau dort, wo ich hoffte, während der Spiele zu sein”, erklärte der zweifache Weltcup-Gesamtsieger und machte klar, dass er sich sogar mehrere Stück Edelmetall zutraut. “Wenn ich schnell fahre und keine Fehler mache.”

Miller wäre nicht Miller, wenn er aber nicht ein anderes Erbe zurücklassen wollen würde als bloß das eines Olympiasiegers. “Ich fahre nach wie vor Skirennen, um Spaß und Freude am Rennfahren zu haben. Du willst gewinnen. Aber du willst dabei so fahren, dass du darauf auch stolz sein kannst”, erklärte der Hippie-Sohn, der sich so oft missverstanden gefühlt hat, dass er sich in der jüngeren Vergangenheit von den Medien abgekapselt hat.

Dementsprechend harsch ging Miller auch in Whistler mit dem Reportern um. Auf die Verletzung von Lindsey Vonn angesprochen meinte Miller, davon nur von den Journalisten gehört zu haben. “Aber wie man weiß, ist das nicht die beste Informationsquelle.”

Auch die Frage nach den angeblichen “Wunderanzügen”, die er und seine US-Speedkollegen bei den Spielen benützen würden, erzeugte bei Miller Kopfschütteln. “Nur Ted Ligety hat so einen. Wenn mein Anzug ein Wunderanzug ist und eine Extra-Sekunde bringen sollte, dann habe ich ein echtes Problem”, erklärte Miller nach Platz sieben und fast einer Sekunde Rückstand im ersten Abfahrtstraining.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympia
  • Bode Miller will wieder Medaillen gewinnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen